Montag, 27. September 2021

Leserbrief zu Appell von Landrat Brechtel zur Coronabekämpfung.

27. August 2020 | Kategorie: Kreis Germersheim, Leserbriefe und Kommentare

Foto: red

„Herr Dr. Brechtel hat allen Grund einen dringenden Appell für die Einhaltung der Corona-Regeln an die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Germersheim zu senden. Ich bin auch sicher, dass die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes am Limit sind.

Stand heute, den 27.8.2020, gibt es bei uns 53 coronapositiv getestete Menschen Die meisten davon Urlaubsheimkehrer. Noch 7 weitere Infektionen und wir sind bei 60 Neuerkrankungen. Was bedeutet, dass wir bei 50 Infizierten pro 100000 Einwohnern angekommen sind. Was das bedeutet wissen wir alle. Geschäfte und Restaurant zu. Schulen und Kitas zu…

Nun habe ich den Eindruck, dass sich die meisten Menschen wirklich bemühen, die Corona-Regeln einzuhalten. Sieht man mal von ein paar Ausnahmen ab, wie z.B. die grob fahrlässig handelnden Eltern in Wörth, die ihr coronapositives Kind zum Kindergeburtstag geschickt haben. Die wollten wahrscheinlich keine Spaßbremse sein, man kam ja gerade vom unbeschwerten Urlaub zurück. Aber alle anderen sind jetzt in Quarantäne, die finden das bestimmt nicht lustig.

Auch wir in Kandel bemühen uns darum, auf uns und andere zu achten. Um so mehr wundert und empört es mich, dass die Versammlungsbehörde der Kreisverwaltung diesen Appell nicht ernst nimmt und duldet, dass bei Demos des rechtsradikalen Frauenbündnisses im Juli und August fast niemand eine Maske trug und, dass keine Abstände eingehalten wurden. Zumal viele von diesen Leuten eine Woche vorher bei der Großdemo mit 17000 Leuten in Berlin waren.

Als ich darauf hingewiesen habe, hieß es sowohl bei der Kreisverwaltung als auch bei der Polizei, dass die alle Atteste hätten, die bescheinigen, dass diese Leute aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können.
Das Mindeste wäre in diesem Fall auf den Mindestabstand zu achten und die Leute zum Tragen von Visieren zu verpflichten.

Nun hat sowohl Report Mainz als auch ZDF heute berichtet, wie man unrechtmäßig zu solchen Attesten kommt. Man kann im Internet seine Daten eingeben und kann sich das Attest ausdrucken, ohne dass dieser Arzt aus Hessen je den Kunden gesehen hat .Es gibt auch ein paar Ärzte, die solche Atteste ausstellen ohne den Kunden zu kennen oder untersucht zu haben.

Der Amtsarzt hat das Recht, diese Atteste auf ihre Rechtmäßigkeit zu überprüfen. Das Ausstellen solcher betrügerischen Atteste ist für den Arzt strafbar und auch für den Besitzer.

Berlin hat die Sicherheit wegen der stark steigenden Neuinfektionen über die Meinungsfreiheit gestellt, weil anzunehmen ist, dass die erwarteten 20000 Teilnehmer auch dieses Mal weder Masken tragen noch Abstand halten werden.

Ich fordere Herrn Dr. Brechtel auf, wenn er das mit dem Appell ernst meint, die Demos dieser selbsternannten Coronarebellen (welch malerischer Name) zu verbieten und diese Atteste zu überprüfen, um Anzeige gegen alle zu erstatten, die ein unrechtmäßig erstelltes Attest haben bzw. ausgestellt haben. Im Interesse von uns 130.000 Menschen im Kreis Germersheim, die fast alle aufeinander aufpassen und trotzdem die Konsequenzen der Unvernunft mittragen müssen.

Helga Trauth
Kandel

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin