Montag, 14. Oktober 2019

Leider rollt sie heute nicht mehr: 100 Jahre die „Schneck“- Ausstellung „Pfälzer Oberlandbahn“

19. Oktober 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional

Oberlandbahn: Dienstpersonal mit Schaffnerinnen aus den 1920er Jahren.
Foto: Stadtarchiv Neustadt an der Weinstraße

Neustadt. Am Freitag, 25. Oktober, 18 Uhr, wird aus Anlass der Inbetriebnahme der Pfälzer Oberlandbahn vor 100 Jahren im Stadtmuseum Villa Böhm eine Ausstellung eröffnet, welche auf die Geschichte der Bahn von ihren Anfängen bis zu ihrer „Pensionierung“ im Jahr 1955 eingeht. Sie läuft bis 19. Januar 2014.

Zur Historie: Am 11. Januar 1913 wurde die Pfälzer Oberlandbahn Neustadt-Edenkoben-Landau – im Volksmund „Schneck“ genannt – feierlich in Betrieb genommen. Aus den Akten im Stadtarchiv Neustadt an der Weinstraße geht hervor, dass es eine Festfahrt für geladene Gäste gab, gefolgt von einem Festessen für rund 200 Herren im Saalbau (siehe bitte beigefügtes Foto).

Das Stadtarchiv Neustadt an der Weinstraße stellt gemeinsam mit Hans-Ulrich Kroszewski, Autor mehrerer Bücher über die Oberlandbahn (das neueste Werk: „100 Jahre Pfälzer Oberlandbahn“ Jubiläumsausgabe), auf 24 Tafeln und in mehreren Vitrinen die Geschichte der „Schneck“ anschaulich dar.

Thematisiert werden unter anderem die Streckenführung, der Bau des Betriebsgebäudes mit Wagenhalle und Werkstatt in Edenkoben, die Eröffnungsfahrt, der Busbetrieb von 1925 bis 1931, die Bahn auf der Strecke in den Ortschaften, die Fahrzeuge der Pfälzer Oberlandbahn sowie die Eröffnung der Zweiglinie zum Rosengarten. Schwere Unfälle werden ebenso wie die letzte Fahrt am 30. Januar 1955 und der Rückbau der Schienen in Bild und Text dokumentiert.

Auch verschiedene Modelle der Straßenbahn und ein Nachbau der Strecke „Bei den Drei Steinen“ in der Nähe von Nußdorf werden in der Ausstellung zu sehen sein. Außerdem gibt es Original-Fahrkarten, Uniformteile (Schulterabzeichen und Knöpfe), Münzwechsler, Fahrkartenmappen und einen Geldbeutel des Bahnpersonals zu sehen.

Am Eröffnungstag wird Kroszewski um 19 Uhr einen Vortrag halten. Für Musik sorgen die St. Martiner Weinschlauchdudlern.

Der Eintritt in das Stadtmuseum und die Ausstellung ist frei.

Die Ausstellung, die bis zum 19. Januar 2014 läuft, kann mittwochs und freitags von 16 bis 18 Uhr und samstags und sonntags von 11 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr besucht werden. Das Stadtmuseum Villa Böhm ist in der Maximilianstraße 25, 67433 Neustadt an der Weinstraße, Telefon (Verwaltung): 06321/855-540, www.stadtmuseum-neustadt.de. (stadt-nw)

Eröffnung der Pfälzischen Oberlandbahn im Saalbau Januar 1913.
Foto: Stadtarchiv Neustadt an der Weinstraße

„Die Oberlandbahn fährt am Saalbau vorbei“, ein Gemälde Heinrich Striefflers von 1924.
Foto: Stadtarchiv Neustadt an der Weinstraße

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin