Mittwoch, 21. Februar 2024

Landkreis Südwestpfalz und Wujiang Verwaltungszone: Freundschaftliche Beziehungen entwickeln sich

7. November 2017 | Kategorie: Südwestpfalz und Westpfalz
,,,, Foto: lk südwestpfalz

Dr. Susanne Ganster und Li Bin: Die Urkunde unterstreicht die freundschaftlichen Beziehungen zwischen China und der Südwestpfalz.
Foto: lk südwestpfalz

Südwestpfalz. Um die freundschaftlichen Beziehungen zur Verwaltungszone Wujiang zu vertiefen, unterzeichneten Landrätin Dr. Susanne Ganster und Li Bin, der Vorsitzende der Wujiangkomiteen der politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes, eine neue Vereinbarung.

Gegenstand dieser Urkunde ist die Herstellung der freundschaftlichen Partnerschaft zwischen dem Landkreis Südwestpfalz und der Wujiang-Verwaltungszone, Stadt Suzhou.

Der Ausbau der Freundschaft soll vor allem in den Bereichen Wissenschaft und Technik, Kultur, und Bildung entwickelt werden und die Zusammenarbeit verstärken.

Freundschaftliche Beziehungen in die ostchinesischen Provinz Jiangsu bestehen mit dem Dahner Otfried von Weißenburg-Gymnasium seit 2015.

Der Schulleiter des OWG, Thomas Neuberger ist auch Vorsitzender des Fördervereins Deutsch-Chinesische Freundschaft. Mit ihm waren auch der Leiter der BBS Rodalben, OStD Hans-Peter Habelitz und die Kreisbeigeordneten Peter Spitzer und Martina Wagner bei der Unterzeichnung zugegen.

Noch vom damaligen Landrat Duppré ging die Absichtserklärung für diese Partnerschaft aus.

Wujiang ist ein Stadtbezirk im Osten der Volksrepublik China mit einer Fläche von 1176,68 km und ca. 777.500 Einwohnern. Er gehört zum Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Suzhou in der Provinz Jiangsu und liegt in der Nähe von Shanghai. (lk südwestpfalz)

Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden. Foto: lk südwestpfalz

Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden.
Foto: lk südwestpfalz

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen