Montag, 25. Oktober 2021

Landau weiter beliebter Investitionsstandort: Erweiterungen im D9 und D10

7. Februar 2017 | Kategorie: Landau, Wirtschaft in der Region
Gemeinsam mit den Investoren Michael Münch und Marcel Sponheimer sowie Wirtschaftsförderer Martin Messemer und Bauamtsleiter Christoph Kamplade stellte Oberbürgermeister Thomas Hirsch die Pläne für zwei Erweiterungen im D9 und D10 der Presse vor. Foto. ld

Gemeinsam mit den Investoren Michael Münch und Marcel Sponheimer sowie Wirtschaftsförderer Martin Messemer und Bauamtsleiter Christoph Kamplade stellte Oberbürgermeister Thomas Hirsch die Pläne für zwei Erweiterungen im D9 und D10 der Presse vor.
Foto: ld

Landau. 2017 wird ein „Jahr der Spatenstiche“ in Landau. Nach dem Beginn der Bauland-Entwicklung in Queichheim und dem sozialen Wohnungsbau-Projekt in der Dörrenbergstraße sowie neben den in Kürze zu erwartenden Baubeginnen für das neue Polizeigebäude und das stationäre Hospiz tut sich auch im wirtschaftlichen Bereich einiges.

So stehen demnächst zwei Spatenstiche im Gewerbepark „Am Messegelände“ an. Im ersten Abschnitt des Gewerbeparks, im so genannten D9, sollen auf einem rund 4.100 Quadratmeter großen Grundstück ein Getränkegroßfachhandel, ein kleiner Imbiss und eine Mehrzweckhalle entstehen.

Im Erweiterungsabschnitt D10 ist geplant, auf einer rund 10.700 Quadratmeter großen Teilfläche direkt am Kreisel Landau-Zentrum ein modernes Bürocenter zu errichten.

Für Getränkegroßfachhandel, Imbiss und Mehrzweckhalle zeichnet die Albert-Einstein 8 GmbH & Co. KG verantwortlich, die bereits den derzeit im Bau befindlichen „Funpark“ mit Indoor-Spielplatz, Trampolin-Arena und Diskothek im Gewerbepark realisiert. Hinter der Gesellschaft stehen Marcel Sponheimer, Christian Fischer und Peggy Wieser.

Der Getränkegroßfachhandel soll künftig die Betriebe im D9 sowie die Gastronomen von Stadt und Umland versorgen. Die Investoren erhoffen sich davon auch Synergieeffekte im Vergnügungsstättenbereich des D9. Dieser ist mit der geplanten Erweiterung abgeschlossen. Auch der Imbiss soll vor allem die umliegenden Betriebe bedienen; in der geplanten Mehrzweckhalle sollen künftig beispielsweise Feiern, Konzerte, Firmenveranstaltungen und Messen stattfinden.

Im Erweiterungsgebiet D10 plant die Firma Michael Münch den Bau eines hochmodernen Bürocenters mit flexibel einteilbaren Einheiten für Dienstleister, Softwareunternehmen oder andere Gewerbebetriebe.

Entstehen sollen ein viergeschossiges und zwei dreigeschossige Gebäudeflügel. Der mittlere Flügel soll knapp 19 Meter hoch werden – eine Höhe, die im Bebauungsplan für das betreffende Grundstück vorgesehen ist. Durch seine Höhe und ansprechende Architektur soll der Bürokomplex die so wichtige Stadteinfahrt dominieren. Auf dem Grundstück sollen mehr als 170 Parkplätze entstehen. Die parkenden Autos werden vom Kreisverkehr allerdings nicht zu sehen sein, da das Gelände auf dieser Seite aufgefüllt wird.

„Landau bleibt ein überaus attraktiver Wirtschaftsstandort“, begrüßt Oberbürgermeister Thomas Hirsch die Neuansiedlungen. „D9 ist bereits eine Erfolgsgeschichte, D10 auf dem besten Weg, eine zu werden. Ich freue mich sehr, dass sich die Firma Michael Münch und die Albert-Einstein 8 GmbH & Co. KG dazu entschlossen haben, ihre Bauvorhaben in unserem Gewerbepark zu realisieren. Beide Investoren kennen wir bereits von anderen Projekten in Landau und haben in der Vergangenheit stets gut mit ihnen und ihren Teams zusammengearbeitet.“

Der geplante Bürokomplex im D10 begeistere mit seiner außergewöhnlichen und modernen Architektur, so der Stadtchef weiter. Hier entstehe ein Eingangstor, auf das die Stadt Landau stolz sein könne. Die geplanten neuen Nutzungen im D9 unterdessen würden den dortigen Vergnügungsstättenbereich abrunden und sich untereinander hervorragend ergänzen. Vor allem die geplante Mehrzweckhalle sei eine Bereicherung des Veranstaltungsmarktes in Landau, bekräftigt der OB.

Auch der städtische Wirtschaftsförderer Martin Messemer ist stolz auf die geplanten neuen Ansiedlungen. „Es ist uns gelungen, zwei weitere erfolgsversprechende Projekte nach Landau zu holen“, so der Wirtschaftsförderer. „Das D9 ist damit so gut wie „ausverkauft“, im D10 haben wir bislang zirka 26.000 von insgesamt rund 90.000 Quadratmetern Fläche vermarkten können. Die Unternehmen haben die Qualität unseres „Gewerbeparks am Messegelände“ erkannt; das zeigt die stete Nachfrage.“

Die endgültige Entscheidung über die beiden geplanten Bauvorhaben liegt am Dienstag, 14. Februar, beim Bauausschuss der Stadt Landau.

Im D10, direkt am Kreisel Landau-Zentrum, soll ein hochmoderner Bürokomplex entstehen. Quelle: stadt-landau

Im D10, direkt am Kreisel Landau-Zentrum, soll ein hochmoderner Bürokomplex entstehen.
Quelle: stadt-landau

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin