Sonntag, 02. Oktober 2022

Kontrollwoche Geschwindigkeit: Jeder Zehnte zu schnell unterwegs

15. August 2022 | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Ludwigshafen, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Rhein-Pfalz-Kreis, Südwestpfalz und Westpfalz

Foto: Pfalz-Express

Das Polizeipräsidium Rheinpfalz hat sich auch in diesem Jahr an der europaweiten Kontrollwoche zur Bekämpfung und Verhinderung von überhöhter Geschwindigkeit beteiligt.

Vom 8. bis 14. August 2022 gab es deswegen in der Vorder – und Südpfalz vermehrt Geschwindigkeitskontrollen. Insgesamt wurden 6.863 Fahrzeuge überprüft. 678 davon waren zu schnell unterwegs.

Neben der Ahndung von Geschwindigkeitsverstößen wolle man durch die Verkehrskontrollen auch die Risiken von überhöhter Geschwindigkeit im Straßenverkehr verstärkt ins öffentliche Bewusstsein rücken und verdeutlichen, so die Polizei. In Kontrollstellen wurden die Betroffenen daher von den Beamten auf ihr Fehlverhalten und die damit verbundenen Gefahren hingewiesen.

Im Jahr 2021 kam es infolge überhöhter oder nicht angepasster Geschwindigkeit im Polizeipräsidium Rheinpfalz zu 1.792 Verkehrsunfällen. Bei 451 Verkehrsunfällen wurden Personen verletzt. Auch wenn die Zahlen aller tödlichen Verkehrsunfälle (19 Getötete im Jahr 2021) seit einigen Jahren rückläufig sind, sei überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit nach wie vor eine der Hauptunfallursachen, warnt die Behörde. Die Verkehrsunfallstatistik 2021 mit ausführlichen Informationen zur Unfalllage und unseren Maßnahmen gibt es auf der Internetseite https://s.rlp.de/hRg.

Die Kontrollwoche wurde von dem europaweiten Polizeinetzwerk ROADPOL www.roadpol.eu koordiniert, dessen Ziel es ist, die Zahl der Verkehrsunfallopfer deutlich zu senken („Vision Zero“).

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen