Mittwoch, 01. Februar 2023

„Klima schützen“: Landkreis SÜW, Energieagentur Rheinland-Pfalz und Metropolregion Rhein-Neckar kooperieren

5. Dezember 2022 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional

Klimaschutzabkommen besiegelt: (von links) Hermann Bohrer (Bürgermeister VG Bad Bergzabern), Isa Scholtissek (Energieagentur Rheinland-Pfalz), Ralph Schlusche (Verband Region Rhein-Neckar), Gabriele Flach (VG Maikammer), Landrat Dietmar Seefeldt, Daniel Salm (VG Edenkoben), Hedi Braun (VG Herxheim), Axel Wassyl (VG Offenbach), Torsten Blank (VG Landau-Land) und Christian Burkhart (VG Annweiler).
Foto: KV SÜW

SÜW – Der Klimawandel ist auch an der Südlichen Weinstraße zu spüren und messbar, hieß es am Montag aus dem Kreishaus.

„Wir alle sind mitverantwortlich – und wir können etwas tun“, sind Landrat Dietmar Seefeldt und Kreis-Klimaschutzmanager Philipp Steiner überzeugt. „Es muss kein Rad neu erfunden werden. In unseren Kommunen und unserer Region decken sich viele Ziele mit dem, worauf wir ohnehin schon hinarbeiten. Wir stehen aber auch vor komplexen Herausforderungen.“

Konstruktive Lösungen seien deshalb gefragt, so der Landrat. Darum haben der Landkreis, seine sieben Verbandsgemeinden, die Energieagentur Rheinland-Pfalz und der Verband Region Rhein-Neckar (VRRN) eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, auf Basis derer ein kommunaler Arbeitskreis Klimaschutz gegründet wird.

Bei der Ortsbürgermeister-Dienstbesprechung in Annweiler unterschrieben der Landrat, die Bürgermeister der Verbandsgemeinden Annweiler, Bad Bergzabern, Edenkoben, Herxheim, Landau-Land, Maikammer und Offenbach, Isa Scholtissek als Vertreterin der Energieagentur Rheinland-Pfalz und Ralph Schlusche, Verbandsdirektor des VRRN, die Kooperationsvereinbarung.

Kommunen werden beraten

Erklärtes Ziel ist es, Maßnahmen auf dem Weg zu einer krisensicheren und klimaneutralen Energieversorgung effizient umzusetzen. 

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz unterstützt den Arbeitskreis mit Fachexpertise und berät die Kommunen, wenn es um die Umsetzung von Aktivitäten zur Energiewende und zum Klimaschutz geht. Durch die enge Vernetzung mit regionalen Klimaschutz- und Energiewende-Akteuren helfe das Regionalbüro der Energieagentur überdies dabei, Synergien zu schaffen, so die Kreisverwaltung.

Mit der Vorstellung des im September vom Kreistag verabschiedeten Klimaschutzkonzepts hat Klimaschutzmanager Steiner bei der Ortsbürgermeister-Besprechung die Relevanz einer fossilfreien Zukunft hervorgehoben: „Wir sind abhängig von Energieträgern, die jetzt und künftig knapper werden. Eine klimaneutrale Energieversorgung ist zugleich Investition in eine wettbewerbsfähige Südliche Weinstraße.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen