Dienstag, 23. Juli 2024

Kinderlebenslauf 2024: Fackelübernahme – Einladung zum Zoofest in Landau

23. Juni 2024 | Kategorie: Landau

Bildquelle PEX/ Rolf H. Epple

Landau. Alle zwei Jahre wandert ein Engel in Herzform als Staffelstab und symbolische Fackel von einem Kinderhospizdienst zum nächsten.

Dieses Jahr startete sie Mitte April in Berlin und wird zum Welthospiztag am 13. Oktober mit einem Abschlussfest im Europa-Park Rust empfangen. Ziel dieser bundesweiten Kampagne unter Schirmherrinschaft von Elke Büdenbender ist, öffentliche Aufmerksamkeit für die Unterstützung zu schaffen, die Kinder mit lebenszeitverkürzenden Erkrankungen und ihre Familien durch Kinder- und Jugendhospizdienste erhalten.

Am 17.6. übernahm der ambulante Kinder- und Jugenhospizdienst Windspiel die Fackel vom Siebenpfeiffer Palliativ- und Hospizdienst Homburg. Zu diesem Anlass wurden Familien, die der Hospizdienst begleitet, in den Landauer Zoo zu einem Fest in der Zooschule eingeladen.

12 Familien kamen dieser Einladung nach. Zu den Gästen zählten der Landrat der Südlichen Weinstraße, Dietmar Seefeldt, Kolleginnen vom Bundesverband Kinderhospiz, Mitglieder des Fördervereins, ehrenamtliche Mitarbeiter des Kinderdienstes, Vertreter der Lottostiftung Rheinland-Pfalz, sowie der Landespfarrer der Diakonie Pfalz, Herr Bähr.

Nach einer Begrüßung durch Zoodirektor Jens-Ove Heckel und Susanne Ziegler, verantwortliche Koordinatorin des Ambulanten Hospizzentrums Südpfalz, durften die Gäste einer Otterfütterung beiwohnen, Geckos streicheln und Tiere im Streichelzoo füttern. Außerdem bot das Fest einen schönen Rahmen für die Teilnehmer-Familien, sich untereinander auszutauschen. Da alle Kinder, Geschwister, Eltern und Angehörigen den Tag sichtlich genossen, soll eine solche Aktion im nächsten Jahr wiederholt werden.

Ein besonderes Highlight war die Übergabe einer Spende über 15.000 Euro durch die Lottostiftung RLP. Insgesamt sammelte die Initiative Kinderglück 2023 Spenden in Höhe von stolzen 90.000 Euro, die nun auf sechs Kinder- und Jugendhospizdienste in RLP aufgeteilt wurden.

„Wir sammeln aus großer Überzeugung für die wichtige Arbeit der ambulanten Kinderhospizdienste in ganz Rheinland-Pfalz und hier in Landau ist spürbar geworden, wie wichtig diese Hilfen für die betroffen Kinder und für ihre Familien sind“, betont Stiftungsratmitglied Rudolf Storck. Lotto Bezirksdirektor Jochen Schröter ergänzt einen Dank an die Lotto Annahmestellen, „ohne deren Unterstützung beim Spendensammeln eine solche hohe Summe nicht möglich gewesen wäre“.

Bildquelle PEX/ Rolf H. Epple

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen