Freitag, 20. April 2018

Kandel: Elektro-Schnellladestation in Betrieb genommen

13. April 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

V. li: Dirk Hamm (ThügaVertrieb/Sonderprojekte), Stadtbürgermeister Günther Tielebörger, Bürgermeister Volker Poß, Markus Spitz (Thüga-Energie-Geschäftsführer). Hinten links Rainer Zimmermann. 
Fotos: Pfalz-Express/Licht

Kandel – Ab sofort können Elektroautos in Kandel richtig schnell geladen werden: Am 12. April  hat die Thüga Energie beim Verwaltungsgebäude eine neue Schnellladesäule in Betrieb genommen.

Eine halbe Stunde, etwa 3,50 Euro und schon kann man – je nach Außentemperatur und Geschwindigkeit – rund 250 bis 350 Kilometer fahren – sauber, leise und mit einer ordentlichen Beschleunigung.

„Wir sind stolz darauf, eine der ersten Strom-Schnellladesäulen im Landkreis Germersheim zu haben“, freut sich Bürgermeister Günther Tielebörger, der die neue Ladesäule mit Thüga-Energie-Geschäftsführer Dr. Markus Spitz offiziell eröffnet hat.

Es sei ein wichtiges Signal für eine saubere und umweltschonende Mobilität in Kandel, so der Stadtchef weiter. Während das Auto aufgeladen werde, könne man beispielsweise in der Stadt einkaufen oder ein Eis essen gehen.

Ursprünglich war die Ladestation am Bahnhof angedacht worden. Mitten in der Stadt sei jedoch ein weit besserer Platz, so Tielebörger.

Bürgermeister Volker Poß ist überzeugt, dass die Zahl der Elektroautos in Zukunft deutlich zunehmen wird. Der Platz hinter der Verwaltung direkt neben den Parkplätzen sei die optimale Lage, findet auch Poß.

Einer der fleißigsten Energiesparer in Kandel ist Verbandsgemeinderatsmitglied Rainer Zimmermann (Grüne). Er tankt seit langem nur Strom und ist begeistert: „Mit ein bisschen Anpassung klappt alles bestens.“

Thüga-Energie-Geschäftsführer Spitz sieht mit Blick auf die derzeit diskutierten Fahrverbote alternative Antriebe als besonders wichtig an: „Elektroautos sind lokal emissionsfrei unterwegs und zudem nahezu lautlos.“ Neben dem Erdgasantrieb seien Elektrofahrzeuge eine gute Lösung, um eine Verbesserung der Luftqualität in deutschen Kommunen und auf dem Land zu erreichen.

Die neue Schnellladesäule in Kandel liefert ausschließlich Ökostrom aus 100 Prozent Wasserkraft an. „Nur so fahren Elektroautos wirklich klimaneutral“, betont Spitz.

Das besondere an der Ladesäule, an der zwei Autos gleichzeitig tanken können: Mit bis zu 50 kW Ladeleistung können die Akkus der Elektroautos innerhalb von 30 Minuten bis zu 80 Prozent aufgeladen werden. Das ist deutlich schneller als an herkömmlichen Stationen mit 11 oder 22 kW. Die neue Ladesäule ist außerdem mit allen aktuellen Elektroautos kompatibel, weil sie über drei Steckertypen verfügt.

Zwei weitere Schnellladesäulen in der Pfalz

Neben der Schnellladesäule in Kandel hat die Thüga Energie zwei weitere Stationen geplant. Sowohl in Rülzheim (Mittlere Ortsstraße) als auch in Schifferstadt (in der Bahnhofstraße) in können Elektroautofahrer zukünftig den Akku ihres Wagens in kurzer Zeit aufladen. (cli/red)

 

 

 

Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin