Montag, 24. Juni 2024

Integriertes Klimaschutzkonzept Landkreis Germersheim:: Auftaktveranstaltung am 13. November – Alle Interessierten sind eingeladen

5. November 2019 | Kategorie: Kreis Germersheim

Landrat Dr. Fritz Brechtel, Beigeordnete Jutta Wegmann.

Kreis Germersheim – „Klimaschutz funktioniert nur, wenn sich möglichst viele Menschen aktiv dafür einsetzen. Das gilt natürlich auch für das `Integrierte Klimaschutzkonzept´, das der Landkreis gemeinsam mit lokalen Akteuren und engagierten Bürgerinnen und Bürgern erstellen und umsetzen möchte“, so Landrat Dr. Fritz Brechtel.

Gemeinsam mit der Kreisbeigeordneten Jutta Wegmann lädt er daher alle Interessierten zur Auftaktveranstaltung zur Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzepts für den Landkreis Germersheim am Mittwoch, 13. November 2019, 19  bis 21 Uhr, ins Deutsche Straßenmuseum, Im Zeughaus in 76726 Germersheim, ein.

Im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative der Bundesregierung hat sich der Landkreis Germersheim entschlossen, ein integriertes Klimaschutzkonzept (IKK) zu erstellen. Unterstützt wird er in diesem Prozess durch das fachkundige Planungs- und Beratungsunternehmen energielenker Beratungs GmbH.

In der Veranstaltung am 13. November werden das Projekt und erste Analyseergebnisse vorgestellt. Zudem sollen Arbeitsgruppen gebildet und erste Themen und Anregungen der Teilnehmer zum Konzept gesammelt werden. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen fließen in einen Maßnahmenplan ein.

Alle Bürger sind herzlich zur Teilnahme an der Auftaktveranstaltung eingeladen. Ansprechpartner in der Kreisverwaltung Germersheim ist Herr Steffen Hemberger, Tel. 07274/53-337, E-Mail s.hemberger@kreis-germersheim.de. (kv)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Integriertes Klimaschutzkonzept Landkreis Germersheim:: Auftaktveranstaltung am 13. November – Alle Interessierten sind eingeladen"

  1. Winston sagt:

    Herr Brechtel sollte zuerst mal die Haare auf seinem Kopf schützen. Wenn ihm das gelungen ist, kann er wiederkommen und wir reden über den Schutz des Klimas.