Donnerstag, 13. Juni 2024

Gemeinsam gesund älter werden im Landkreis Germersheim – Landkreis ist Pilotkommune

1. Oktober 2019 | Kategorie: Kreis Germersheim

Symboldbild: dts Nachrichtenagentur

Kreis Germersheim – Das Thema „Förderung des Wohlbefindens und der Lebensqualität älterer Menschen“ steht bei der Initiative „Gemeinsam älter werden – Zuhause“ im Landkreis Germersheim in den nächsten Jahren ganz oben auf der Tagesordnung. Das teilten Landrat Dr. Fritz Brechtel und der Erste Kreisbeigeordnete Christoph Buttweiler mit.

In vielen Gemeinden gebe es dazu schon gute Angebote. „Unser Ziel ist es, dass möglichst viele Seniorinnen und Senioren an diesen Angeboten teilnehmen können und kreisweit Angebote geschaffen werden, die das Wohlfühlen und die Gesundheit und damit die Lebensqualität älterer Menschen fördern.“

Das bestehende Angebot in den Gemeinden ist breit gefächert: Seniorennachmittage, gemeinsame Mittagstische, Gesundheitsmessen, Ausflüge, Hol- und Bringdienste, Bürgerbusse, Nachbarschaftshilfe. Mehr älteren Menschen die Teilhabe an bestehenden oder künftigen Angeboten zu ermöglichen, das will die für den Bereich Senioren und Pflege zuständigen Geschäftsstelle der Kreisverwaltung Germersheim. Zusammen mit Verantwortlichen und Aktiven in der Seniorenarbeit, der Altenhilfe und Bürgern soll dieses Thema in den nächsten zwei Jahren ein Schwerpunkt sein.

Für die fachliche und methodische Begleitung hatte sich der Landkreis Germersheim als Pilotkommune für das Projekt „Förderung des Wohlbefindens und der Lebensqualität älterer Menschen“ beworben. Dieses wird von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) im Rahmen von „IN FORM“, Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung, durchgeführt und vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert.

Das „BAGSO-Im Alter IN FORM“-Team unterstützt Pilotkommunen, begleitet fachlich und bietet allen, die in der Seniorenarbeit aktiv sind oder aktiv werden wollen, kostenlose Schulungen an.

„Der Landkreis richtet einen Fokus auf das Thema Gesundheitsförderung, denn die Einbindung älterer Menschen in die Angebote, Aktivitäten und Feste in der Gemeinde, schmackhafte und gesunde Mahlzeiten in Gemeinschaft oder ausreichend Bewegung sind wichtige Voraussetzung für ein gutes Lebensgefühl und die Erhaltung der Selbstständigkeit, vor allem der körperlichen, seelischen und geistigen Gesundheit“, so Buttweiler.

Anfang September hat sich bereits eine Steuerungsgruppe etabliert, die das weitere Vorgehen und die Einbindung aller Akteure festlegte. Auf Einladung von Brechtel und Buttweiler trafen sich am 30. September Verantwortliche und Akteure der Seniorenarbeit und Altenhilfe zum ersten Werkstatt-Treffen im Straßenmuseum in Germersheim: „Mit der Umsetzung der Initiative ‚Im Alter IN FORM‘ wollen wir das Engagement für Gesundheitsförderung bei Bürgerinnen und Bürgern und Fachkräften in den Gemeinden unterstützen“, erklärt Valkana Krstev von der Geschäftsstelle Regionale Pflegekonferenz.

In der Veranstaltung wurde aufgezeigt, welch hohe Bedeutung gesundes Essen, ausreichend Bewegung und die soziale Einbindung der älteren Menschen für das Wohlbefinden und die Gesundheit haben. Dargestellt wurde auch, warum alle in der Gemeinde von einem guten Angebot für ältere Menschen profitieren können und wie es gemeinsam gelingen kann, gewünschte Ziele für mehr Wohlbefinden älterer Menschen zu erreichen.

Das nächste Werkstatt-Treffen findet am Donnerstag, 7. November 2019, im Straßenmuseum in Germersheim statt. Wer gerne mitarbeiten möchte, kann sich bei Valkana Krstev von der Geschäftsstelle der Regionalen Pflegekonferenz in der Kreisverwaltung melden. Tel. 07274/53-279, E-Mail: v.krstev@kreis-germersheim.de.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen