Samstag, 24. Oktober 2020

Infratest sieht AfD erstmals als zweitstärkste Partei

21. September 2018 | 4 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik

AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel und Alexander Gauland.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Das Meinungsforschungsinstitut Infratest sieht nun auch erstmals die AfD als zweitstärkste Partei.

Die Union würde hingegen ihren bisher schlechtesten Wert seit Start der Umfragereihe „Deutschlandtrend“ im November 1997 erreichen.

Die Union käme in der aktuellen Sonntagsfrage auf 28 Prozent, die SPD auf 17 Prozent der Wählerstimmen. Für die AfD würden sich 18 Prozent der Befragten entscheiden. Die FDP würden 9 Prozent der Bürger wählen, die Linke 10 Prozent und die Grünen 15 Prozent.

Insgesamt würde die Regierungskoalition aus Union und SPD 45 Prozent der Stimmen erhalten.

Im Vergleich zum „Deutschlandtrend“ vom 6. September 2018 gewinnt die AfD zwei Prozentpunkte, FDP und Grüne gewinnen jeweils einen Prozentpunkt. Union und SPD verlieren jeweils einen Prozentpunkt. Die Stimmanteile für die Linke bleiben unverändert.

Befragt wurden vom 17. bis 19. September im Auftrag des ARD-Morgenmagazins 1.035 Wahlberechtigte. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

4 Kommentare auf "Infratest sieht AfD erstmals als zweitstärkste Partei"

  1. Philipp sagt:

    Der nächste Meilenstein für die Blockparteien wird wohl sein, die AfD auf den ersten Platz zu befördern.
    Da braucht man sich keine Illusionen zu machen:
    Die schaffen das! – trotz der vielen Totalitär Orientierten Bildungsfernen Individuen!
    Obwohl es da auch Widerstand gibt: Ich kreuze bei jeder Umfrage „Wen würden Sie wählen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre?“ entweder „Die Linke“ oder die „Grünen“ an.

    • Aufgewachte sagt:

      Sehr clever, denn die Altparteien schäumen vor Wut, wenn sie erkennen, dass ihnen ihre Lügen nicht zu mehr Prozenten verhelfen. Im Osten haben dieses schon sehr viele Menschen durchschaut und lesen die Staatsmedien nicht mehr (das kennen sie noch zur Genüge aus der DDR), im Westen sind viele noch zu „wohlstandsbesoffen“, sie schlafen in der Demokratie und merken nicht, wie diese Schritt für Schritt in eine Diktatur verwandelt wird. Die Heuchelei und die Lügen haben ein Ausmaß angenommen, dass es kaum zu glauben ist. Mittlerweile ist jeder, der eine normale Familie hat, ein Nazi!

  2. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    Nach Wochen des Streits über Grenzsicherungsmaßnahmen, die Vorfälle in Chemnitz und Köthen sowie die Rolle von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen kämen Union und Sozialdemokraten zusammen bei einer neuer Bundestagswahl am kommenden Sonntag nur noch auf 45 Prozent der Stimmen. Das geht aus dem jüngsten Deutschlandtrend der ARD hervor.

    Die Union wäre zwar weiterhin stärkste Kraft, kommt mit 28 Prozent aber auf das schlechteste Umfrageergebnis seit dem ersten Deutschlandtrend vor 21 Jahren.

    Die AfD zieht auf Bundesebene erstmals an der SPD vorbei und würden mit 18 Prozent zur zweitstärksten Kraft, knapp vor der SPD mit 17 Prozent.

  3. Hans-Günter Gerstle sagt:

    „Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist“.
    Victor Hugo, franz. Schriftsteller 1802-1885

Directory powered by Business Directory Plugin