Dienstag, 16. April 2024

Grundschule Lingenfeld: gewinnt 12. Handballcup der Grundschulen des Kreises Germersheim

28. April 2015 | Kategorie: Kreis Germersheim

Siegerehrung GS Handballcup
Foto: v.privat

Kuhardt – . Zum ersten Mal teilgenommen und gleich Sieger des 12.Handballcups der Grundschulen des Kreises Germersheim am Montag in Kuhardt: die Grundschule Lingenfeld. Und das nach einem an Spannung kaum zu überbietenden Endspiel gegen die Grundschule Hagenbach.

Nach zweimal zehn Minuten Spielzeit stand es 6:6 (Halbzeit 3:3). Erst der zehnte Siebenmeter brachte dann die Entscheidung: Während der Lingenfelder Schütze traf, hielt deren Torwart Jannis Schlick den Wurf des Hagenbacher Spielers. Somit hieß es am Schluss 4:3 beim 7m-Werfen.

„Bin ich froh, dass ich den gehalten habe“ rief Jannis spontan. In den Spielen zuvor war er als Feldspieler eingesetzt wie auch beim TSV Lingenfeld in der E-Jugend. Der eigentliche Torwart Manuel Schelling dagegen hatte seinen Kasten geräumt. „Ich bin bei den Siebenmetern nicht so gut“ meinte er lächelnd. Damit hatten die Betreuerinnen, die Lehrerin Julia Bachmann, die in Dahn aktiv spielt und die Jugendtrainerin und aktive Spielerin des TSV, Lena Luickx letztendlich eine glückliche Hand gehabt. Sie hatten allerdings auch fast ausschließlich Handballer in ihrer Mannschaft, dabei zwei Mädchen.

Dagegen hatten die unglücklichen Verlierer aus Hagenbach nur einen Handballer – Jakob Chrust (JSG Wörth/Hagenbach) in ihren Reihen. Dieser konnte nach dem Spiel seine Tränen nicht verbergen. „Ich bin traurig, dass wir es nicht ganz geschafft haben. Wir haben aber gut gespielt. Es war auch schön, dass die Schiris gut gepfiffen haben, dass es keine Verletzten gegeben hat und so fair gespielt wurde.“ Jakob hatte die meisten Treffer für sein Team erzielt und auch seine beiden Siebenmeter verwandelt. Der betreuende Lehrer Jochen Hoffmann – Spieler beim TSV Kuhardt – hatte sehr engagiert am Spielfeldrand die Aktionen seiner Spieler begleitet – ebenso wie die übrigen männlichen Betreuer. Ihre Kolleginnen waren dagegen ruhiger auf oder neben den Bänken.

Die Teams aus Lingenfeld und Hagenbach hatten vorher alle Spiele gegen Kuhardt, Rheinzabern, Lustadt und Ottersheim gewonnen, so dass die letzte Partie auch gleichzeitig zum Endspiel wurde. Deshalb entschied sich der Organisator, Schulsportfachberater Dominique Hartmann dazu nicht nur zehn Minuten – wie die übrigen Begegnungen – zu spielen, sondern zweimal zehn Minuten. Den dritten Platz belegte die GS Kuhardt vor der GS Rheinzabern, die eine Mannschaft ohne Vereinshandballer stellte, dem mehrmaligen und vorjährigen Sieger, der GS Ottersheim und der GS Lustadt.

„Alle sind Champions“ rief der Schulsportfachberater des Kreises bei der Siegerehrung den Teilnehmern zu, als die Melodie „We are the champions“ lief, zu. Er dankte den beiden erfahrenen Schiedrichtern Volker Pfister und Clemens Forler für ihre souveräne Leitung, dem Schulelternbeirat vom Gastgeber für die Verpflegung. Jeder Mannschaft überreichte er einen von der Sparkasse gestifteten Ball sowie der Siegermannschaft den vom Landrat gestifteten Pokal.

Der Betreuer der Rheinzabener GS, Konrektor Werner Schmalz, der seit einigen Jahren an diesem Turnier teilnimmt – immer mit einer Mannschaft aus mehreren Fußballern – zog ein passendes Resumee: „ So spannend war es noch nie, dass ein 7 m-Schießen entscheiden musste.“ (red)

Hagenbach berät sich
Foto: v.privat

 

Lingenfeld berät sich
Foto: v. privat

 

Sieger GS Lingenfeld
Foto: v.privat

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen