Freitag, 25. September 2020

Große Ehre für Landaus Ehrenbürger: Kardinal-Wetter-Platz offiziell eingeweiht

Ausbau der Bismarckstraße abgeschlossen

29. August 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau, Regional

Gemeinsam bei der Einweihung des Kardinal-Wetter-Platzes: Oberbürgermeister a.D. Dr. Christof Wolff, Dekan Axel Brecht, Weihbischof Otto Georgens, Oberbürgermeister Thomas Hirsch, Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron und Beigeordneter Alexander Grassmann (v.l.n.r.).
Quelle: Stadt Landau

Landau. Bischof, Erzbischof, Kardinal und Ehrenbürger: Der gebürtige Landauer Friedrich Wetter kann auf bedeutsame kirchliche und weltliche Verdienste zurückblicken.

Den Grundstein seines Wirkens legte er als Messdiener in der Landauer Marienkirche, wo ihm Stadt und Kirchengemeinde nun, wie zu seinem 90. Geburtstag im Jahr 2018 angekündigt, den neugestalteten Kardinal-Wetter-Platz widmen.

Der Kirchenvorplatz wurde jetzt nach rund 15-monatiger Bauzeit, innerhalb derer auch die angrenzende Bismarckstraße ausgebaut wurde, im Rahmen einer Segensfeier mit Oberbürgermeister Thomas Hirsch, Weihbischof Otto Georgens und Dekan Axel Brecht offiziell eingeweiht.

„Kardinal Wetter ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die auf eine beeindruckende kirchliche Laufbahn zurückblicken kann und die sich große Verdienste um die Weitergabe des christlichen Glaubens, die Seelsorge und die Ökumene erworben hat“, würdigt OB Hirsch.

„Die Stadt Landau kann stolz auf ihren Ehrenbürger sein und wir freuen uns, ihm mit einem eigenen Platz in seiner Geburtsstadt unsere Wertschätzung ausdrücken zu können“, so der Stadtchef.

„Vor etwas mehr als zwei Jahren, zu seinem 90. Geburtstag, haben wir Kardinal Wetter mit einem Pontifikalamt in unserer Marienkirche geehrt und ihm gemeinsam mit OB Hirsch bereits symbolisch das Schild für den Kardinal-Wetter-Platz“ überreicht, erinnert sich Dekan Axel Brecht.

„Es freut uns sehr, dass Stadtspitze und Stadtrat die Initiative der Pfarrei Mariä Himmelfahrt zur Benennung des Platzes unterstützt haben und wir nun gemeinsam die Einweihung dieses besonderen Orts feiern dürfen“, so Brecht.

Kardinal Wetter, der aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich an der Einweihungsfeier teilnehmen konnte, bedankte sich in einer Videobotschaft bei Stadtspitze und Stadtrat und brachte ganz besonders auch die tiefe Verbundenheit zu seiner Heimatstadt zum Ausdruck. „Wie oft bin ich in jungen Jahren über den Platz vor der Marienkirche gegangen.

OB Thomas Hirsch, Weihbischof Otto Georgens und Dekan Axel Brecht enthüllten gemeinsam das Schild des Kardinal-Wetter-Platzes.
Quelle: Stadt Landau

So oft, dass es sich mir tief ins Leben eingeprägt hat“, erklärt Wetter. „Doch nie wäre ich auf die Idee gekommen, dass dieser Platz einmal meinen Namen tragen könnte.“ Auf den verschiedenen Stationen seines langen Lebens sei er immer ein Landauer geblieben und er fühle sich durch die besondere Geste der Benennung des Platzes vor der Marienkirche hoch geehrt.

Die Neugestaltung des Vorplatzes der Marienkirche war Teil des Ausbaus der angrenzenden Bismarckstraße. „Ein weiterer wichtiger Schritt in Sachen Stadtentwicklung und eine deutliche Aufwertung dieses wichtigen Bereichs der Südstadt“, betont OB Hirsch.

Im Zuge der Maßnahme wurde der Bereich unter anderem neu gepflastert, barrierefrei ausgebaut; es wurden 59 Autoparkplätze angelegt, rund 50 Fahrradbügel und mehrere Bänke aufgestellt.

Der Vorplatz der Landauer Marienkirche trägt künftig den Namen „Kardinal-Wetter-Platz“.
Quelle: Stadt Landau

Im Herbst ist außerdem die Pflanzung von 20 Bäumen geplant. Neu ist auch die Öffnung des Abschnitts Marienring/Glacisstraße für beide Fahrtrichtungen. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro, finanziert über wiederkehrende Beiträge.

Friedrich Wetter wurde am 20. Februar 1928 in Landau geboren. Nach seinem Abitur im Jahr 1948 studierte er Theologie und wurde 1953 in Rom zum Priester geweiht. 1968 erfolgte die Ernennung zum Bischof von Speyer, 1982 zum Erzbischof von München und Freising.

Am 25. Mai 1985 wurde Friedrich Wetter von Papst Johannes Paul II. in das Kardinalskollegium aufgenommen. Kardinal Wetter ist unter anderem Träger des Bundesverdienstkreuzes, des Bayrischen Verdienstordens und der Goldenen Ehrenmünze der Stadt München. Mit der Ehrenbürgerwürde seiner Heimatstadt Landau in der Pfalz wurde er am 3. Oktober 1994 ausgezeichnet.

Die Segensfeier und die offizielle Einweihung des Kardinal-Wetter-Platzes wurden von der Pfarrei Mariä Himmelfahrt live gestreamt und können unter www.youtube.com/c/marienkirchelandau nachgeschaut werden.

Bischof, Erzbischof, Kardinal und Ehrenbürger: Der gebürtige Landauer Friedrich Wetter kann auf bedeutsame kirchliche und weltliche Verdienste zurückblicken.
Quelle: Sankt Michaelsbund

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin