Dienstag, 23. Oktober 2018

Großartiger 34. Rheinland-Pfalz-Tag in Worms mit vielen positiven Effekten nach innen und außen

3. Juni 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Südliche Weinstraße, Regional, Rheinland-Pfalz

Es gab am Freitag viele musikalische Beiträge beim RLP-Tag.
Foto: Staatskanzlei RLP/Schäfer

Worms. Der 34. Rheinland-Pfalz-Tag 2018 war ein großartiger Erfolg für die Ausrichterstadt Worms.

„Nicht nur, dass wir dem Land Rheinland-Pfalz eine perfekte Bühne für ihre Präsentationen bieten konnten. Wir haben es auch geschafft, die fünf Kulturprofile der Stadt in zahlreichen Programmpunkten vorzustellen und damit einem großen Publikum weit über die Landesgrenzen hinaus näher zu bringen“, so Oberbürgermeister Michael Kissel.

Rund 320.000 Besucher erlebten die Nibelungenstadt von ihrer schönsten Seite. Auf einer Veranstaltungsfläche von 340.000 Quadratmetern verteilten sich 32 Veranstaltungs- und Aktionsflächen, 13 Bühnen, 250 Info- und 20 Weinstände und vieles mehr. Besonderer Höhepunkt des letzten Veranstaltungstags war der Festumzug mit mehr als 70 Teilnehmern, der bis zum Beginn am Sonntagmittag alleine 100.000 Besucher anlockte.

Die Zusammenarbeit zwischen Staatskanzlei, Stadt, Kultur und Veranstaltungs GmbH, Polizei und Sicherheitsdiensten habe wesentlich dazu beigetragen, „dass das Landesfest so reibungslos und erfolgreich ablief. Einen weiteren maßgeblichen Anteil daran haben die unzähligen ehrenamtlichen Akteure aus Vereinen, Institutionen, Gemeinden sowie den Hilfs- und Sanitätsorganisationen, ohne deren Unterstützung wir diese immense Herausforderung nicht hätten meistern können“, betont Kissel.

So zogen zum Beispiel 300 Volunteers das gesamte Wochenende über das riesige Veranstaltungsgelände und standen in blauen Polos und grünen Baseballmützen den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite. Alleine diese Helfer brachten es zusammen auf 1.500 Arbeitsstunden. DRK und ASB hatten zusammen knapp 400 Ehrenamtliche im Einsatz, das Technische Hilfswerk weitere 180.

„Wir von RPR1. und bigFM sind ganz besonders dem THW und dem EBWo dankbar. Denn nach dem Unwetter von Donnerstag auf Freitag stand der Festplatz teilweise unter Wasser. Nur durch deren schnellen und ganz unbürokratischen Einsatz – teilweise mit schwerem Gerät – konnten wir den Besuchern in Worms unvergessliche Konzerte von Max Giesinger, Mike Singer und Matthias Schweighöfer in dieser Form präsentieren“, so Anna Sapper, Projektleiterin für den RLP-Tag 2018 bei RPR1.

Publikum beim RLP-Tag.
Foto: staatskanzlei RLP/Schäfer

Besonders stolz sei er auf die hohe identitätsstiftende Wirkung des Festes innerhalb der Bevölkerung, so der Wormser Oberbürgermeister.

„Schon seit einigen Wochen durfte ich erleben, wie das Rheinland-Pfalz-Tags-Fieber die Wormser zusammengeschweißt und einen neuen Stolz auf die Heimatstadt hervorgebracht hat“, so der Oberbürgermeister.

Musterbeispiele hierfür seien der Auftritt der Band „Worms‘ 35“, in der sich Wormser Musiker der verschiedensten Genres und Altersgruppen extra für das Landesfest zusammengefunden hatten. Auch die „größte Sportmeile, die es je auf einem Rheinland-Pfalz-Tag gab“ mit rund 40 beteiligten Vereinen auf fast einem Kilometer Länge sei eine tolle Gemeinschaftsaktion und Werbung für die Stadt gewesen.

Im Zuge des Rheinland-Pfalz-Tags konnten zudem Wormser Firmen unterschiedlichster Branchen viele Aufträge generieren, etwa Grafiker, Produktionsfirmen, Kreativwirtschaft, Hotellerie, Gastronomie, um nur einige Beispiele zu nennen.

So waren alle 1200 Betten in den Wormser Hotels und Herbergen schon seit Monaten ausgebucht, vor allem auch für Aktive und Teilnehmer. Man schätzt, dass pro Besucher circa 20 bis 30 Euro in der Stadt gelassen wurden.

Das Thema Sicherheit stellte für das Organisationsteam die größte Herausforderung da. Kissel: „Ich danke deshalb ganz besonders allen Anwohnern und Anliegern des innerstädtischen Veranstaltungsgeländes für ihre Geduld und das Verständnis.“

Ministerpräsidentin Malu Dreyer besuchte am Rheinland-Pfalz-Tag auch den Stand der Diakonie.
Foto: staatskanzlei RLP/Schäfer

Ministerpräsidentin Dreyer: Worms war ein toller Gastgeber des Landesfests

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat sich zum Abschluss des diesjährigen Rheinland-Pfalz-Tages in Worms bei der Ausrichterstadt herzlich bedankt: „Ich möchte der Stadt Worms und ihren Verantwortlichen sowie den Bürgern der Nibelungenstadt herzlich für die Ausrichtung des Rheinland-Pfalz-Tages danken und ihnen ein riesiges Kompliment machen. Worms hat ein tolles Landesfest organisiert und war ein hervorragender Gastgeber. Die Stadt hat es bestens verstanden, ihre Stärken herauszustellen und für sich zu werben.“

Die Ministerpräsidentin zeigte sich erfreut, dass das Landesfest einen fröhlichen und friedlichen Verlauf hatte, der in Bezug auf die Sicherheit der Besucher ohne besondere Vorkommnisse verlief.

„Mein außerordentlicher Dank gilt der Polizei, die alleine mit 900 Einsatzkräften im Dienst war, und den vielen, die am Sicherheitskonzept mitgewirkt haben. Alle gemeinsam haben einen tollen Job gemacht“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

„Wegen der schweren Unwetter der vergangen Tage waren wir weniger unbeschwert, weil wir an die gedacht haben, die keinen Grund zum Feiern haben. Ich war immer im Kontakt mit den Einsatzzentralen, und viele Regierungsmitglieder waren in den Unwettergebieten“, so Dreyer.

„Das Landesfest in Worms hat wieder einmal gezeigt, was die Menschen in Rheinland-Pfalz auszeichnet und was sie alles gemeinsam auf die Beine stellen können. Der Rheinland-Pfalz-Tag steht sinnbildlich für den Zusammenhalt und die Identität unseres Landes“, stellte die Ministerpräsidentin mit einem Blick in die Zukunft fest: „Ich freue mich schon heute auf das kommende Landesfest im nächsten Jahr in Annweiler am Trifels.“

Der Annweilerer Bürgermeister Thomas Wollenweber informierte sich schon mal in Worms zum Ablauf des RLP-Tages. Dieser wird nächstes Jahr in Annweiler stattfinden.
Foto: staatskanzlei RLP/Schäfer

Der 34. Rheinland-Pfalz-Tag in Worms in Zahlen
DAS FEST
340.000 Quadratmeter Veranstaltungsfläche
900 Objekte
32 Veranstaltungs- und Aktionsflächen
13 Bühnen
9 Ausstellungen in städtischen Gebäuden
2 Kinder- und Jugendfeste
1 Riesenrad
8 VR-Stationen
250 Infostände
45 Gastro- und Marktstände
20 Weinstände
größte Sportmeile, die es je gab (knapp 1 km lang)
Festzug mit über 73 Beiträgen, 2000 Teilnehmern, 2,8 km Zugstrecke
Parkplätze für 10.000 Fahrzeuge

DIE AKTEURE
300 Volunteers mit insg. 1500 Einsatzstunden
Hunderte weitere Wormser Ehrenamtliche aus Vereinen, Verbänden etc.
900 Polizisten im Einsatz
60 Feuerwehrleute
180 Helfer beim THW
DRK: 300 Ehrenamtliche
ASB: 150 Ehrenamtliche
Die rund
95 Personen im Vollzugsdienst der Stadt

DIE BILANZ
Freitag: 70.000 Besucher
Samstag: 120.000 Besucher
Sonntag: bis Umzugsbeginn 100.000; bis zum Abend werden nochmals 30.000 Besucher erwartet
Insgesamt also rund 320.000 Gäste
Knapp 200 Einsätze der Sanitätsorganisationen
0 Einsätze der Feuerwehr aufgrund des Landesfestes
58 abgeschleppte Fahrzeuge
Shuttle-Parkplätze temporär bis zu 80 Prozent ausgelastet
Bereits im Vorfeld hatte die Stadt 35.000 Programmhefte verteilt, beim Fest an sich noch einmal weitere 35.000.
100.000 Abreißpläne wurden am Fest selbst an die Besucher verteilt

 

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin