Donnerstag, 22. Februar 2024

Griechenland: Linke lässt Regierungskoalition platzen

21. Juni 2013 | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland

 

Stein des Anstoßes war die Schließung des stattlichen Radiosenders ERT.
Bild: scsh-red

Athen – Die Drei-Parteien-Koalition in Griechenland ist geplatzt: Die Partei Demokratische Linke verlässt die Regierung nach Angaben eines Parteisprechers wegen des Streits über die Schließung des Staatssenders ERT.

Die Nea Demokratia von Ministerpräsident Antonis Samaras und die sozialdemokratische Pasok können allerdings weiter regieren: Beide Parteien verfügen über 153 der insgesamt 300 Parlamentssitze.

Der Koalitionsstreit war am Dienstag vergangener Woche aufgrund der Schließung des Staatsrundfunks ERT entbrannt, den Ministerpräsident Samaras im Alleingang angeordnet hatte. Die Demokratische Linke verlangt, den Beschluss zur Schließung zurückzunehmen und den Staatsfunk bei laufendem Betrieb zu reorganisieren. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen