Mittwoch, 24. April 2024

Merkel lässt Volumen eines möglichen neuen Griechenland-Pakets offen

21. August 2013 | Kategorie: Politik

Bundeskanzlerin Merkel: Kann noch gar nichts sagen zu Summe und Zeitpunkt.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das Volumen des von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) ins Gespräch gebrachten etwaigen dritten Rettungspakets für Griechenland offengelassen.

„Welche Summen gegebenenfalls notwendig sind, kann ich heute nicht sagen. Das können wir erst Mitte des nächsten Jahres sagen“, sagte Merkel im Fernsehsender Sat.1. Auch aus welchen Töpfen mögliche neue Griechenland-Hilfen gezahlt würden, sei offen.

„Da ich die Summe nicht kenne, da ich gar nicht weiß, ob was bezahlt werden muss, was bezahlt werden muss, sage ich: Lassen sie uns die gesamte Aufmerksamkeit darauf richten, die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen, insbesondere von den jungen Menschen, das Wirtschaftswachstum in Gang zu bringen, die Griechen auch zu ermutigen, die notwendigen und zum Teil schmerzhaften Reformen auch zu machen“, so die Kanzlerin weiter.

Zudem warnte Merkel eindringlich vor den möglichen Folgen einer Debatte um einen weiteren Schuldenschnitt für Griechenland. „Ich sehe keinen Schuldenschnitt für Griechenland. Und ich warne davor, dass so leichtfertig dahin zu sagen. Denn daraus würde eine Diskussion entstehen, wer sonst noch alles einen solchen Schuldenschnitt haben möchte“, betonte die Bundeskanzlerin.

Dies würde eine Verunsicherung in der Eurozone herbeiführen, die „uns vielleicht wieder an den Anfang bringt. Und das werde ich mit aller Macht verhindern.“  (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen