Donnerstag, 13. August 2020

Germersheim: Treppensturz mit 4 Promille – angeblicher Überfall war Fantasie

14. Februar 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim
"Zuviel des Guten" hatte der 39-jährige "getankt". Foto: dts Nachrichtenagentur

„Zuviel des Guten“ hatte der 39-jährige „getankt“.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Germersheim – Ein 35-jähriger Germersheimer wurde am Freitag (12. Februar) bewusstlos am Germersheimer Bahnhof gefunden.

Der Mann wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Nachdem er das Bewusstsein wieder erlangt hatte, gab er an, dass sein Handy weg sei. Da ein Raubdelikt nicht auszuschließen war, übernahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen vor Ort.

Zeugenbefragungen ergaben jedoch, dass der 35-jährige Mann stark alkoholisiert ohne Fremdeinwirkung die Treppe hinunter gestürzt war.

Ein Alkoholtest im Krankenhaus hatte eine Blutalkoholkonzentration von über 4 Promille ergeben.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin