Samstag, 04. April 2020

Germersheim: AfD-Stadtratsfraktion will Nisthügel für Wildbienen

Thema soll auf Tagesordnung der nächsten Stadtratssitzung

24. Juni 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Wiese und Garten bei Fronte Lamotte.
Foto (Archiv): Pfalz-Express

Germersheim – Die Kreisverwaltung Germersheim als Untere Naturschutzbehörde bietet in Zusammenarbeit mit der „Aktion Südpfalz-Biotope“ Maßnahmen zum Schutz und zur Förderung heimischer Wildbienen an (wir berichteten).

Dazu sollen spezielle terrassierter Nisthügel für Wildbienen-Populationen auf geeigneten Flächen angelegt werden. Entwickelt, durchgeführt und betreut wird das Projekt von der „Stiftung zum Schutz von Landschaft und Natur in der Südpfalz“. Für die Planung und Errichtung bestehe eine Förderung zu 100 Prozent über Kreis-Ersatzzahlungsgelder; die Kreisverwaltung hat dazu alle Kommunen im Landkreis angeschrieben und das Angebot vorgestellt.

Hierzu der stellvertretender Fraktionsvorsitzende und Pressesprecher der AfD im Stadtrat Germersheim, Armin Lutzke (parteilos): „Die AfD setzt sich auch für den Erhalt einer intakten und vielfältigen Natur ein; denn eine gesunde  Umwelt ist die Lebensgrundlage aller Menschen und zukünftiger Generationen.“ Die AfD könnte sich beispielsweise die Wiese oder den Garten beim Stadtpark Fronte Lamotte vorstellen.

Seine Fraktion habe daher in einem Schreiben an Bürgermeister Marcus Schaile (CDU) beantragt, das Thema „Wildbienen“ auf die Tagesordnung der nächsten Stadtratssitzung zu setzen.  Auch sollen Vertreter der „Stiftung zum Schutz von Landschaft und Natur in der Südpfalz“ auf eine der kommenden Stadtratssitzungen eingeladen werden, um die Mitglieder des Stadtrats aktuell über das Konzept und die Möglichkeiten der „Aktion Südpfalz-Biotope“ – auch konkret auf der Gemarkung Germersheim – zu informieren.

Bereits 2018 habe sich der Stadtrat für die Umsetzung einer Biodiversitätsstrategie ausgesprochen. Das aktuelle Angebot der Kreisverwaltung und der „Aktion Südpfalz-Biotope“ begrüße die AfD ausdrücklich. „Dieses Projekt ergänzt gut die bereits von der Stadt in diese Richtung umgesetzten Maßnahmen“, so Lutzke weiter. „Die bisher angelegten Wildwiesen bieten sich dazu hervorragend an und sollten als Standorte für Nisthügel geprüft werden – wir möchten aber noch weitere Flächen erschließen.“

Dazu schlage die AfD eine städtische Informationsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der „Stiftung zum Schutz von Landschaft und Natur in der Südpfalz“ vor. „So möchten wir interessierte private und gewerbliche Grundstücksbesitzerinnen und –besitzer in Germersheim als weitere Partner gewinnen und geeignete Flächen für dieses Wildbienen-Projekt erschließen,“ so Lutzke.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin