Freitag, 18. Juni 2021

Germanwings-Maschine in Südfrankreich abgestürzt

24. März 2015 | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts nachrichtenagentur

Paris  – Im Südosten Frankreichs ist ein Airbus A320 der Lufthansa-Tochter Germanwings abgestürzt.

Das teilte die örtliche Polizei mit. An Bord der Maschine haben sich 150 Menschen befunden.

Die Maschine, die zwischen Düsseldorf und Barcelona unterwegs war, sei gegen 11 Uhr vom Radar verschwunden. Rettungskräfte seien auf dem Weg zum Absturzort im Département Alpes-de-Haute-Provence.

„Flightradar24.com“ zufolge riss das Signal auf einer Flughöhe von 6800 Fuß (knapp 2100 Meter) ab. Die Maschine verlor offenbar in den letzten Minuten vor ihrem Verschwinden an Höhe – von etwa elf Kilometer bis auf zwei Kilometer, was aber als Sinkrate nicht ungewöhnlich ist: Die Piloten könnten versucht haben, die Maschine auf einem kleinen Sportflughafen in Barcelonnette zu landen.

Frankreichs Staatspräsident Hollande sprach von einer bedeutenden Zahl deutscher Opfer. Vermutlich habe es keine Überlebenden gegeben.

Lufthansa-Chef Carsten Spohr erklärte, man wisse noch nicht genau, „was mit Flug 4U 9525 geschehen ist“. „Unsere Gedanken sind jetzt bei allen Angehörigen und Freunden unserer Passagiere und Crew-Mitglieder.“

Weitere Hintergründe wurden zunächst nicht bekannt. red/(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin