Gelöbnis in Germersheim: Wehrbeauftragte Högl überbringt Rekruten „Respekt des gesamten deutschen Bundestags“ [Mit Video und Fotostrecke]

8. Dezember 2023 | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Wehrbeauftragte Eva Högl und Kommandeur Christoph Kück wünschten den Rekruten nach dem Fahneneid alles Gute.
Fotos und Video: Pfalz-Epress/Licht

Germersheim – Mit einem feierlichen Gelöbnis haben am 7. Dezember 2023 417 Rekrutinnen und Rekruten des Luftwaffenausbildungsbataillons aus Germersheim ihren Diensteid oder ihr Gelöbnis abgelegt. 

Die Festung Fronte Lamotte in Germersheim bot eine beeindruckende Kulisse für das Geschehen, das von Hunderten von Zuschauern, darunter viele Angehörige der Rekruten, verfolgt wurde. Das Heeresmusikkorps Koblenz sorgte für die musikalische Umrahmung der Zeremonie. Unter den Rekruten waren dieses Mal zahlreiche Angehörige der Marine, die beim Einmarsch ein schmissiges Soldatenlied schmetterten.

Das Bataillon hatte einen hohen Gast: Die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestags, Dr. Eva Högl, hielt die Gelöbnisrede und fasst sich dabei kurz – was in Anbetracht der eisigen Temperaturen dankbar vermerkt wurde. Sie würdigte die Soldatinnen und Soldaten, die sich bereit erklärt haben, „Deutschland treu zu dienen, Recht und Freiheit zu verteidigen und im Ernstfall ihr Leben und ihre körperliche Unversehrtheit zu riskieren.“

Högl verwies auf die aktuelle Lage in der Ukraine und im Nahen Osten, die zeige, wie wichtig der Dienst in der Bundeswehr ist. Sie lobte die Professionalität und Ernsthaftigkeit der Soldaten und sprach ihnen ihre Anerkennung und – so wörtlich – „den Respekt des gesamten deutschen Bundestags“ aus.

Die Wehrbeauftragte betonte auch die Bedeutung der gesellschaftlichen Verankerung der Bundeswehr und die Rolle der Angehörigen, die die Soldaten auf ihrem Weg begleiteten und unterstützten. Sie wünschte ihnen „viel Erfolg, Soldatenglück und Gottes Segen“ für ihre weitere Laufbahn in der Bundeswehr.

„Heute ist Ihr Tag“

Oberstleutnant Kück, der Kommandeur des Luftwaffenausbildungsbataillons, dankte den Rekruten für ihre mutige Entscheidung, in  unruhigen Zeiten zu dienen. „Heute ist Ihr Tag – dies ist Ihr Moment“, sagte Kück. Soldat und Staatsbürger zu sein, dürften sich dabei ausschließen. Der Oberstleutnant weiter: „Sie stehen in der Uniform, die Sie zu tragen entschieden haben, offen und erkennbar für ein demokratisches Land und eine freie, pluralistische Gesellschaft ein, deren Werte es zu bewahren und zu verteidigen lohnt.“ 

Aus eigener, persönlicher Erfahrung könne er versichern: Die Rekruten hätten eine gute Entscheidung getroffen. „Mit Ihrem Dienst in der Bundeswehr können Sie den Unterschied machen, etwas bewegen.“ Kück hob auch die Rolle der Wehrbeauftragten als Kontrollinstanz der Bundeswehr als Parlamentsarmee hervor.

Durch das Gelöbnis führte der stellvertretende Kommandeur Oberstleutnant Thorsten Stenger, moderiert wurde von Hauptmann  Stefan Thiel. (cli)

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen