Mittwoch, 24. Juli 2024

Für junge Leute aus aller Welt: Jugendaustauschorganisation sucht Gastgeber

22. November 2020 | Kategorie: Südwestpfalz und Westpfalz

AFS-Gruppe in Linz/Österreich (2006 ) Foto: Rakel Osk Reynisdottir (gemeinfrei)
Quelle: https://de.wikipedia.org)

Südwestpfalz. Ende Februar nächstes Jahr kommen rund 50 Schüler aus aller Welt mit der gemeinnützigen Jugendaustauschorganisation „AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.“ nach Deutschland.

Gemeinsam mit AFS sucht Landrätin Dr. Susanne Ganster Familien die junge Leute einige Zeit bei sich aufnehmen möchten.

„Grade in Zeiten einer globalen Pandemie darf interkultureller Austausch nicht stillstehen“, begründet Susanne Ganster ihr Anliegen. Durch die Aufnahme eines jungen Gastes könne man eine andere Kultur hautnah miterleben und gleichzeitig den eigenen Alltag aus einer neuen Perspektive kennenlernen.

Jugendlichen aus aller Welt ein liebevolles Zuhause auf Zeit bieten könnten Paare mit oder ohne Kinder, Alleinerziehende sowie Senioren. Wichtig sei ein freies Bett, Gastfreundschaft, Aufgeschlossenheit und die Bereitschaft, den Alltag für eine Zeit mit einem neuen Familienmitglied zu teilen, animiert die Landrätin.

„Jede Familie aus unserem Landkreis, die diese Erfahrung machen möchte, ist eine Bereicherung und leistet einen großen zivilgesellschaftlichen Dienst“. Eine Aufnahme sei für ab sechs Wochen bis zu einem Jahr möglich.

Gastfamilien werden vor und während der Zeit des Austausches vom AFS e.V. vorbereitet, begleitet und betreut. Dafür gibt es ehrenamtliche Ansprechpartner vor Ort sowie das AFS-Büro.

Zudem steht eine telefonische Hotline rund um die Uhr zur Verfügung. Interessierte, die einen oder mehrere junge Gäste ab Ende Februar aufnehmen möchten, können sich direkt an die Austauschorganisation AFS wenden, per E-Mail an gastfamilie@afs.de oder telefonisch unter 040/39.92.22-90.

Weitere Informationen findet man im Internet.

Der AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. (Eigendarstellung des AFS e.V.)

„AFS International“ ist einer der weltweit erfahrensten und größten gemeinnützigen Anbieter für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen. Aus der ursprünglich von freiwilligen Sanitätswagenfahrern gegründeten amerikanischen Organisation „American Field Service“ ist im Laufe der vergangenen 70 Jahre eine globale Gemeinschaft mit über 60 Länderorganisationen und Partnern geworden.

Die deutsche Länderorganisation „AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.“ ist ein gemeinnütziger Verein und als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt. Wir verstehen uns als Mittler zwischen den Kulturen. Qualität im interkulturellen Austausch ist unser Markenzeichen. Diese gewährleisten wir durch eine besonders intensive Betreuung unserer Programmteilnehmerinnen und -teilnehmer vor, während und nach dem Austausch. (Werner G. Stähle)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen