Donnerstag, 04. Juni 2020

Für einen besseren Verkehrsfluss und mehr Sicherheit im Straßenverkehr: Stadt Landau modernisiert Ampelanlagen an mehreren Knotenpunkten

31. März 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau

Klein, aber fein: An der Kreuzung Godramsteiner Straße/Nußdorfer Weg/Hindenburgstraße hängt bereits eine zusätzliche Fahrradampel auf Augenhöhe.
Quelle: Stadt Landau

Landau. Grünes Licht für die Ampelmodernisierung: Der Hauptausschuss der Stadt Landau, aufgrund der aktuellen Corona-Krise mit Stadtratskompetenzen ausgestattet, hat in seiner jüngsten Sitzung den Plänen der Verwaltung zugestimmt, die Ampelanlagen an mehreren wichtigen Knotenpunkten im Stadtgebiet stufenweise zu erneuern.

Die ersten beiden Stufen sollen noch in diesem Jahr umgesetzt werden und insgesamt etwa 300.000 Euro kosten.

Den Anfang machen die Kreuzungen Annweilerstraße/Arzheimer Straße und Godramsteiner Straße/Nußdorfer Weg/Hindenburgstraße. Noch im April sollen an diesen beiden Knotenpunkten die Umrüstung auf stromsparende LED-Lichter und die Installation von zusätzlichen Fahrradampeln auf Augenhöhe sowie von Wärmebildkameras zur Erkennung des Verkehrsaufkommens abgeschlossen werden.

Um den Verkehr für alle sicherer zu machen, werden die Ampelanlagen auch mit einem Hörsignal für Blinde ausgestattet und die Grünphase für Fußgänger verlängert. Weil die Annweilerstraße zum Vorrangnetz für den Radverkehr gehört und an der Kreuzung mit der Arzheimer Straße ausreichend Platz vorhanden ist, wird dort eine vorgelagerte Fahrradaufstellfläche markiert, in der Radfahrer sicher auf die nächste Grünphase warten können. Bis zum Sommer sollen auch die Ampeln an den Knotenpunkten im Bereich der Neustadter Straße und des Nordrings modernisiert werden.

„Durch die Modernisierung der Ampelanlagen einschließlich einer Neuprogrammierung der grünen Wellen können wir den Stadtverkehr besser zum Fließen bringen. An roten Ampeln stehende Autos helfen niemandem und schaden dem Klima“, ist Verkehrsdezernent Lukas Hartmann überzeugt. Eine Förderung durch das Bundesumweltministerium sei möglich und bereits beantragt.

Die dritte Stufe der Modernisierung soll im Sommer 2021 erfolgen. Dann werden auch die Ampelanlagen an den Knotenpunkten in der Weißenburger Straße, in der Rheinstraße, im Marienring, in der Maximilianstraße, in der Dammühlstraße und der Hainbachstraße sowie am Knotenpunkt Queichheimer Hauptstraße/Verbindungsspange umgerüstet.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin