Mittwoch, 01. Dezember 2021

Fragen zur Bundestagswahl: Mario Brandenburg (FDP)

9. September 2021 | Kategorie: Bundestagswahl 2021, Politik regional

Mario Brandenburg (FDP)
Foto: privat

Mario Brandenburg, (FDP)

Anmerkung der Redaktion: Bei der FDP gibt es im Wahljahr 2021 zwei Bundestagskandidaten aus der Südpfalz. Spitzenkandidat ist FDP-Landeschef Volker Wissing (50) aus Barbelroth. Mario Brandenburg (37) zog 2017 zum ersten Mal in den Bundestag ein und hat nun seinen Wahlkreis Wissing überlassen.

Er hat aber trotzdem eine gute Chance, wieder in den Bundestag einzuziehen, denn nach einer Kampfkandidatur gegen Manuel Höferlin (Rheinhessen) und Sandra Weeser (Westerwald) schaffte er es auf Platz 3 der Landesliste.

1. Die Schwerpunkt-Themen für meinen Wahlkreis sind…

… als Spitzenkandidat der Jungen Liberalen Rheinland-Pfalz vertrete ich keinen einzelnen Wahlkreis, sondern kämpfe insbesondere für landes- und bundesweite Jugendthemen. Digitale Bildung, die Vernetzung von Wirtschaft und Forschung und ein besseres Umfeld für Start-ups und junge Gründerinnen und Gründer, sehe ich ebenso als persönliche Schwerpunkte wie das Leben im ländlichen Raum in allen seinen Facetten. Die Förderung des eSport beispielsweise hat das Potenzial zur Wiederbelebung auch dörflicher Vereinsstrukturen und schließt den Kreis zwischen Digitalisierung, Sport und Vereinskultur.

2. Wie sieht aus Ihrer Sicht ein Fahrplan für die folgenden Themen in den nächsten Jahren aus?

Corona

Die Corona-Krise hat uns als Gesellschaft insgesamt tief getroffen und die Dimension der persönlichen Schicksale, der wirtschaftlichen Folgen und der Auswirkungen auf viele gesellschaftliche Grundlagen wie Bildung, Kultur und Vereinsleben wird sich noch zeigen. Gerade deshalb darf Corona nicht weiter unser aller Leben bestimmen. Mit moderner Medizin, digitalen Lösungen und viel Mut müssen wir lernen mit Corona zu leben und bald alle unsere Freiheiten zurückerhalten.

Klima und Umwelt

Klima- und Umweltpolitik hat nicht weniger zum Gegenstand als das Recht der Jugend auf einen lebenswerten Planeten. Gerade deshalb darf Klimaschutz nicht ideologisch, sondern muss technologieoffen organisiert werden – jede Technologie die helfen kann, muss ihre Chance bekommen. Ein globaler Emissionshandel ist weiter unerlässlich um überhaupt irgendeine Wirkung auf den globalen Klimawandel zu erzielen.

Wohnraum und Mieten

Gegen Wohnraummangel und zu hohe Mieten hilft nur bauen, bauen, bauen. Enteignungsdiskussionen und die teilweise Diskriminierung von Investoren sind ideologisch motiviert und schaffen keine einzige neue Wohnung. Das Baurecht muss vereinfacht, der Bausektor entbürokratisiert und die Baukosten insbesondere durch weniger Auflagen gesenkt werden und es braucht einen Freibetrag bei der Grunderwerbsteuer für privat genutztes Wohneigentum von 500.000 Euro, denn es gibt keine bessere Altersvorsorge als die eigene Wohnung.

Digitalisierung/Wirtschaft

Unsere Gesellschaft und Wirtschaft werden nur durch einen umfassenden Digitalisierungsschub zukunftsfähig bleiben. Dieser muss in einem eigenen Bundesministerium für Digitale Transformation gebündelt und zentral organisiert werden. Der Dachfonds zur Start-up-Finanzierung muss ausgebaut werden und zusätzlich zu weiteren staatlichen Mitteln auch privates Kapital bündeln um derzeitige Hindernisse, wie zu hohe Eigenkapitalanforderungen oder zu kleine Investitionssummen, zu überwinden und insgesamt deutlich mehr Wagniskapital zur Verfügung zu stellen.

Zur Person

Mario Brandenburg, 37 Jahre, Wirtschaftsinformatiker, verheiratet, zwei Kinder, wohnt in Rülzheim.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin