Mittwoch, 08. April 2020

Flüchtlingshilfe Jockgrim sucht gebrauchte Fahrräder für Wörther Tafel

20. Mai 2016 | 3 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim
Peter Wolters (3. von links.) hat in einer Warteliste 70 Interessenten für die gespendeten Fahrräder. Fotos: v. privat

Peter Wolters (3. von links.) hat in einer Warteliste 70 Interessenten für die gespendeten Fahrräder.
Fotos: v. privat

Jockgrim/Wörth – Für Flüchtlinge und Bedürftige der Wörther Tafel ist es wichtig, dass sie sich in ihrem direkten Umfeld bewegen können, um es zu erkunden und kennenzulernen oder auch, um den Lebensmitteltransport zu organisieren.

Der Weg zur Tafel, zum Sprachkurs, zum Supermarkt, zu beruflichen Orientierungsangeboten oder zur Schule ist zu Fuß in der Regel zu weit. Fahrräder eine wertvolle Ergänzung, um Ziele in der näheren Umgebung zu erreichen.

Um den Asylbewerbern und deutschen Bedürftigen ein Stück Eigenmobilität zu ermöglichen, hat die Wörther Tafel eine Fahrradspendenaktion ins Leben gerufen.

Die Räder werden vom Ehepaar Wolters aus Jockgrim repariert und verkehrssicher gemacht. Beide sind schon lange engagiert bei der Wörther Tafel dabei. Mittlerweile konnten durch Fahrradspenden fast 500 Räder weitergegeben werden, etwa 70 werden derzeit aber noch dringend gebraucht.

Bei Übergabe der Fahrräder an Flüchtlinge werden Flyer mit den wichtigsten Verkehrsregeln und Verkehrszeichen wahlweise in verschiedenen Sprachen, wie Farsi, Arabisch oder Englisch ausgehändigt. Dazu erhält jeder einen Fahrradpass zum Nachweis, dass das Fahrrad von der Wörther Tafel zur Verfügung gestellt wurde.

Peter Wolters ist Ingenieur im Ruhestand. Das Reparieren von Fahrrädern hat er sich im Laufe der Zeit selbst angeeignet. Die Asylbewerber seien sehr dankbar für die gespendeten Fahrräder, sagt Wolters. Auch die Hilfsbereitschaft untereinander sei bemerkenswert. Beim Instandhalten der bereits abgegebenen Fahrräder sei der eine oder andere handwerklich begabte Flüchtling gerne bereit zu helfen.

Bürgermeister Uwe Schwind sagte, er sei überzeugt, dass die Möglichkeit, mit dem Zweirad mobil zu sein, für Asylbewerber dringend notwendig sei, um ihre Reichweite zu erhöhen und Anforderungen von außen gerecht zu werden. Zudem sei es ein wichtiger Faktor für die Partizipation am gesellschaftlichen Leben. Dies gelte aber nicht nur für die Asylbewerber.

Er freue sich darüber, dass die Fahrräder der Wörther Tafel bei Interesse auch allen anderen Bedürftigen zu Gute kämen.

Haben Sie ein Fahrrad, das Sie nicht mehr brauchen? Auch Fahrradschlösser oder Ersatzteile werden von den Wörther Tafeln sehr gerne angenommen.

Mehr Informationen bei Peter Wolters, Wörther Tafel e.V., Tel. 0173 – 2804 310 oder auf www.fluechtlingshilfe.vg-jockgrim.de.

Ein junger Syrer hilft seiner Landsmännin bei der Reparatur ihres Fahrrades. Im Hintergrund Bürgermeister Uwe Schwind.

Ein junger Syrer hilft seiner Landsmännin bei der Reparatur ihres Fahrrades. Im Hintergrund Bürgermeister Uwe Schwind.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

3 Kommentare auf "Flüchtlingshilfe Jockgrim sucht gebrauchte Fahrräder für Wörther Tafel"

  1. Peter Müller sagt:

    …..die Reichweite erhöhen…um schnell von einem ( )….ähm ….Geschäft nach Hause zu kommen um das (…)gut….ähm …die gespendeten Lebensmittel sicher nach Hause bringen zu können.
    Wer zahlt, wenn mir so ein Verkehrsunsicherer Flüchtlingsfahrradfahrer vor mein Auto fährt, oder an meinem Auto hängenbleibt ? Darf ich mich dann bei der Wörther Tafel melden 😉 ?
    Habe selber schon 2 knappe Situationen erlebt, weil Rülzheim ist nicht Kairo, Bagdad,Damaskus, oder Casablanca, wo jeder wild dureinander fährt und (fast) nichts passiert.

  2. Das irritierte T sagt:

    Herr Müller,

    wenn sie einen Radfahrer umnieten, sind erst mal Sie (als Autofahrer) der Schuldige, leider bis zum Beweis des Gegenteils, was extrem schwer fallen dürfte.

    aber die Unterstellungen in ihrem Kommentar sind….ähm…gut….idiotisch.

  3. Peter Müller sagt:

    da das irritierte T die Ironie nicht erkennt ist die Frage wer idiotisch ist 😉

Directory powered by Business Directory Plugin