Samstag, 15. Mai 2021

Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) macht Weg für Moderna-Impfstoff frei

6. Januar 2021 | Kategorie: Nachrichten, Wirtschaft, Wissenschaft

Foto: dts Nachrichtenagentur

Amsterdam (aktualisiert) – Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat grünes Licht für die Zulassung des Corona-Impfstoffs des US-Biotechnologieunternehmens Moderna gegeben.

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) habe die Daten zur Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs „gründlich bewertet und einvernehmlich empfohlen, dass die Europäische Kommission eine formelle bedingte Genehmigung für das Inverkehrbringen erteilt“, hieß es in einer Mitteilung der Behörde am Mittwoch.

Bedingt heißt, dass nur Personen ab 18 Jahren geimpft werden sollen. Die EU-Kommission muss der Empfehlung noch zustimmen, was allerdings nur als Formalität gilt und vermutlich binnen Stunden geschieht.

Das Produkt von Moderna ist der zweite in der EU zugelassene Impfstoff gegen das Coronavirus. Bereits am 21. Dezember war der Wirkstoff der Hersteller Pfizer und Biontech freigegeben worden. Entscheidungen über weitere Impfstoffe werden in den kommenden Wochen und Monaten erwartet. Zu den aussichtsreichsten zählt unter anderem der in Großbritannien bereits zugelassene Wirkstoff von Astrazeneca.

Später am Tag hat dann die EU-Kommission den Moderna-Impfstoff zugelassen. Das teilte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Mittwochnachmittag mit. „Wir beschaffen sichere und effektive Covid-19-Impfstoffe für die Menschen in Europa. Wir haben den Impfstoff von Moderna zugelassen, der zweite in der EU“, schrieb von der Leyen auf Twitter. „Europa hat bisher 2 Milliarden Dosen an möglichen Impfstoffen beschafft – mehr als genug für uns alle“, so die Kommissionspräsidentin weiter.

(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin