Freitag, 15. Januar 2021

Erfolgreiche Südliche Weinstraße: Modellregion „Barrierefreier Tourismus“ und gute Tourismuszahlen

2. August 2015 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Regional

Die SÜW ist eine erfolgreiche Tourismusregion: Hier nehmen Bürgermeister Torsten Blank, Nina Ziegler (BfT Landau-Land) und Uta Holz (Geschäftsführerin SÜW, rechts) von Ministerin Lemke die Sieger-Urkunde entgegen. Fünf Regionen wurden als Sieger der ersten Runde des landesweiten Wettbewerbs „Tourismus für Alle“ zur Entwicklung von barrierefreien Modellregionen ausgezeichnet.
Foto: MWKEL

SÜW. Wirtschaftsministerin Eveline Lemke hat fünf Regionen als Sieger der ersten Runde des landesweiten Wettbewerbs „Tourismus für Alle“ zur Entwicklung von barrierefreien Modellregionen ausgezeichnet. „Urlauber, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, sind eine wichtige Zielgruppe im Tourismus-Sektor, die wir willkommen heißen möchten.

Insbesondere Senioren reisen viel und gerne und bevorzugt innerhalb Deutschlands. Und natürlich kommen barrierefreie Angebote vielen Menschen zugute: Eltern, die mit dem Kinderwagen unterwegs sind, freuen sich genauso darüber wie in ihrer Aktivität eingeschränkte Personen“, sagte die Ministerin bei der Preisverleihung in Mainz.

Die Sieger-Regionen „Ahrtal“, „Landkreis Bad Dürkheim und Neustadt a.d.W.“, „Pfälzer Bergland“, „Südliche Weinstraße“ und „Vulkaneifel“ wurden durch eine unabhängige Fachjury ermittelt. „Wir freuen uns über die vielen interessanten Ideen und Konzepte zur Förderung der Barrierefreiheit in Rheinland-Pfalz, die uns erreicht haben“, sagte Lemke.

Insgesamt hatten sich 14 Regionen am Wettbewerb beteiligt. „Nach mehrstündiger intensiver Diskussion gab es zum Schluss ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen um die ersten Plätze“, so Jury-Sprecher Prof. Dr. Marcus Herntrei.

Die Bewerber sollten sich zu Modellregionen zusammenschließen und touristische Gesamtkonzepte einreichen, welche entlang der Servicekette touristische Betriebe und Angebote für den barrierefreien Tourismus erschließen und miteinander vernetzen. Alle Wettbewerbsbeiträge wurden anhand von Bewertungskriterien wie beispielsweise Qualitätsanspruch des eingereichten Konzepts im Sinne des barrierefreien „Tourismus für Alle“, Vernetzung und Zusammenarbeit der Akteure, Umsetzungsorientierung, Impulswirkung, Innovationsgrad und Ausgangslage bewertet.

An der Südlichen Weinstraße wurde unter der Regie des Büros für Tourismus Landau-Land eine gemeinsame Bewerbung der Stadt Landau, der Verbandsgemeinden Annweiler, Bad Bergzabern, Edenkoben (mit Maikammer), Herxheim, Landau-Land und Offenbach in Kooperation mit dem Südliche Weinstrasse e.V. eingereicht.

Die Siegerregionen haben nun die Möglichkeit, für ihre Konzepte Fördermittel zu beantragen im Rahmen der EFRE-Förderperiode 2014 bis 2020 für öffentliche touristische Infrastruktur-Vorhaben sowie für Investitionsvorhaben in Beherbergungs-, Gastronomie- und Campingbetrieben. Alle Teilnehmer erhalten zudem ein individuelles fachliches Feedback zu ihrem jeweiligen Wettbewerbsbeitrag.

Die Fachjury urteilte über die Südliche Weinstraße wie folgt:
Siegerregion Südliche Weinstraße
Auf Basis einer umfassenden Untersuchung der Ausgangssituation in der Modellregion Südliche Weinstraße wurden im Wettbewerbsbeitrag konkrete Maßnahmen für eine Optimierung der Barrierefreiheit sowie der Vernetzung und der Kommunikation barrierefreier Angebote entlang der kompletten touristischen Servicekette entwickelt.

Dabei wurde eine Vielzahl von Einrichtungen identifiziert, die bereits über das Potenzial verfügen, sich als barrierefreier Tourismusbetrieb zertifizieren zu lassen. Dies verdeutlicht den hohen Qualitätsanspruch und auch die Umsetzungsorientierung des Konzeptes.

Darüber hinaus wird die Umsetzungsplanung auch aufgrund der Identifikation von möglichen Kooperationspartnern sowie der Benennung der konkreten Maßnahmenträger und auch der Kofinanzierer als sehr positiv bewertet. Durch eine Konzentration auf Maßnahmen, die den Leitthemen der landesweiten Tourismusstrategie entsprechen und für die barrierefreie Tourismusangebote entwickelt und vermarktet werden sollen, wird die Impulswirkung des Konzeptes als hoch erwartet. Lesen Sie dazu auch:

http://www.pfalz-express.de/landkreis-bad-durkheim-und-neustadt-gewinnen-bei-wettbewerb-fur-barrierefreien-tourismus/

Touristische Erfolgsregion Südliche Weinstraße und Landau: Gute Zuwachsraten in der Beherbung

In der vom statistischen Landesamt veröffentlichten Beherbergungsstatistik für die Zeit von Januar bis Mai 2015 verzeichnet der Landkreis Südliche Weinstraße einen Zuwachs von 3,4 Prozent bei den Gästen und 3,5 Prozent bei den Übernachtungen – ohne Berücksichtigung der Campingplätze.

Bei der Stadt Landau merkt man mit einem Zuwachs von 8,8 Prozent bei den Gästen und 11,7 Prozent bei den Übernachtungen noch einen deutlicheren Effekt durch die Landesgartenschau. Sehr erfreulich ist der Anstieg der Campingtouristen um 91 Prozent, was auf die Wiedereröffnung des Campingplatzes Billigheim-Ingenheim im Jahr 2014 zurückzuführen ist.

Insgesamt ziehen Landrätin Theresia Riedmaier und Uta Holz, Geschäftsführerin des Vereins Südliche Weinstrasse e.V., eine sehr positive touristische Zwischenbilanz für die ersten Monate des Jahres 2015 und erwarten, dass dies für den weiteren Verlauf des Jahres so bleiben wird.

„Sehr zufrieden sind wir mit der hohen Besucherfrequenz in unserem gemeinsamen Tourismusbüro in der Vinothek Par Terre auf der Landesgartenschau, das gemeinsam vom Büro für Tourismus Landau, dem Verein Südliche Weinstrasse und der Pfalz Touristik e.V. betrieben wird,“ erklärte Landrätin Theresia Riedmaier im Pressegespräch.

Laut einer Statistik, die Franz Müller vom Büro für Tourismus Landau nach genau 3 Monaten Landesgartenschau vorgelegt hat, kommen jeden Tag 300 bis 350 Gäste in das von 10 bis 19 Uhr geöffnete Büro.

Sie finden dort Prospekte aus der ganzen Pfalz. Besonders gefragt sind der Historische Stadtrundgang Landau, die Panoramakarte Weinstraße, die Wander- und Radwanderkarte Pfalz, der Gastronomie- und der Weinführer der Südlichen Weinstrasse sowie die Themenbroschüren zum Mandelpfad und Keschdeweg.

„Besonders stolz sind wir darauf, dass bei den 48 Gästeführern, die die RegioAkademie Pfalz in Zusammenarbeit mit dem Verein Südliche Weinstrasse speziell für die Landesgartenschau ausgebildet hat, schon über 1000 Führungen gebucht wurden – und zwar 811 auf der Landesgartenschau und 397 in der Stadt.“

Darüber hinaus bieten das Büro für Tourismus der Stadt Landau und der Verein Südliche Weinstrasse Pauschalangebote für Gruppen und Individualreisende für Landau und die Südliche Weinstraße an. Die Stadt übernimmt dabei das Gruppengeschäft und die Südliche Weinstrasse konzentriert sich auf die Individualreisenden.

Weitere Informationen: Südliche Weinstrasse e.V., An der Kreuzmühle 2, 76829 Landau, Tel. 06341/940407. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin