Montag, 21. Oktober 2019

Er-lebt Gemeinde Landau: Bürgermeister Hirsch setzt den Spatenstich für den Neubau des Gemeindezentrums

6. Dezember 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau
Thomas Hirsch. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Thomas Hirsch.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Das stetige Wachstum in den vergangenen Jahren macht einen Neubau des Gemeindezentrums der Er-lebt Gemeinde notwendig. Nun setzten der Landauer Bürgermeister Thomas Hirsch und die Verantwortlichen der Kirche den symbolischen Spatenstich. Auf insgesamt 2000 Quadratmetern entstehen neben einem zentralen Gottesdienst- und Veranstaltungsraum ein lichtdurchflutetes Atrium sowie Seminar- und Büroräume.

Grund für den Neubau ist die stetig steigende Zahl an Gottesdienstbesuchern, derzeit kommen an einem Sonntag durchschnittlich 350 Kinder und Erwachsene in zwei Gottesdiensten zusammen. Ein Schwerpunkt der Gemeinde ist die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, für die ebenfalls größere Räumlichkeiten benötigt werden. Zum monatlich stattfindenden Jugendgottesdienst „Connexion“ treffen sich beispielsweise rund 120 Teens und Jugendliche.

Im Herbst haben die Bauvorbereitungen für das neue Gemeindezentrum in der Marie-Curie-Straße begonnen. Die ersten Überlegungen für die Erweiterung der Räumlichkeiten begannen aber schon viel früher und wurden 2012 mit dem Kauf des Baugrundstücks zwischen der Zentrale der Sparkasse Südliche Weinstraße und dem Gesundheitszentrum Bella Vitalis konkreter. Im Jahr 2013 wurden drei Architekturbüros zur Erstellung eines Entwurfes aufgefordert, das Rennen machten bk2m-Architekten aus Stuttgart.

Die Planung der Stuttgarter Architekten Benjamin Krampulz und Michael Meyer besticht neben dem großzügig gestalteten Gottesdienst- bzw. Veranstaltungssaal vor allem durch das lichtdurchflutete Atrium. Es liefert natürliches Licht, gewährleistet eine effiziente natürliche Belüftung des Baukörpers, bietet ausreichend Raum für Kommunikation, Aufenthalt, Spiel und Veranstaltungen und fördert somit das Herzstück des Gemeindelebens, die Gemeinschaft. Pastor Harald Nikesch sagte beim Spatenstich „Wir sehen ein Gebäude wo Menschen einander begegnen, wo Versöhnung stattfinden kann“.

Bürgermeister Thomas Hirsch begrüßte den Mut der Er-lebt Gemeinde das Wagnis eines Neubaus einzugehen, um ein multifunktionales Zentrum zu schaffen, das neben dem zentralen Gottesdienst ein breites Spektrum an Dienstleistungen für die Gesellschaft abbilden wird. Die Infrastruktur des neuen Gemeindezentrums wird allen Bürgern zur Verfügung stehen und kann für externe Veranstaltungen genutzt werden. Nähere Informationen findet man unter www.er-lebt.de.

Die Er-lebt Gemeinde ist eine evangelische Freikirche. Sie wurde 1994 durch die Initiative von evangelischen Christen aus der Pfalz gegründet. Zunächst traf man sich in einem kleinen Kreis im privaten Umfeld. Durch stetiges Wachstum ist die Gemeinde dann in öffentliche Räume umgezogen, zunächst in die Maximilianstraße, ab 2006 in das mit viel Eigenleistung umgebaute Gemeindehaus in der Wilhelm-Wüst-Straße. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin