Dienstag, 29. November 2022

Eklat im Verteidigungsausschuss? Scholz soll Koalitionspartner empört haben

13. Mai 2022 | Kategorie: Nachrichten, Politik

Olaf Scholz
Foto: über dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Der Auftritt von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) bei einer Sondersitzung des Verteidigungsausschusses im Bundestag soll am Freitag für einen Eklat gesorgt haben.

Vertreter von Scholz` Koalitionspartner FDP sollen den Sitzungsraum aus Protest vor Ende der Befragung verlassen haben. Scholz soll auf Fragen zum Krieg in der Ukraine ausweichend oder gar nicht geantwortet haben und statt dessen über China und den globalen Süden gesprochen haben. 

CSU-Verteidigungsexperte Florian Hahn sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, Scholz habe „alle zentralen Fragen zur Waffenlieferung an die Ukraine gar nicht oder nur seicht und oberflächlich beantwortet“. Hahn sagte weiter: „Was wir jetzt benötigen, ist eine offene und klare Kommunikation des Kanzlers, wann er in die Ukraine reisen wird, und wann etwa die Panzer vom Typ Marder und Gepard an die Ukraine geliefert werden.“

Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, sieht das offenbar anders und twitterte von einem „konstruktiven Austausch“. 

(dts Nachrichtenagentur/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen