Dienstag, 22. Oktober 2019

Einweihung Untertorplatz mit viel Licht und Musik: „Das ist der Platz der Landauer“

28. September 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Landau, Regional

Zu einer echten Einweihung gehört auch das obligate rote Band, das mit Hilfe der Jugend zerschnitten wurde.
Foto: Ahme

Landau. Mit der Umgestaltung des Untertorplatzes habe man ein weiteres prägnantes Zeichen zukünftiger Stadtentwicklung gesetzt, sagte der Landauer OB Hans-Dieter Schlimmer bei der  gut besuchten Einweihung des Platzes.

Nach der Aufwertung der Stadtmitte, habe man sich den Plätzen Obertorplatz und Untertorplatz gewidmet. „Die Gäste haben verdient, dass wir unsere Edelsteine herausstellen“, so Schlimmer.

„Die Stadt, die nächstes Jahr 740 Jahre jung wird, hat eine unglaubliche Qualität“. Nicht zuletzt durch bürgerschaftliches Engagement und Investitionen in die Infrastruktur („man kann sich als Stadt auch tot sparen“) blühe Landau zusehends auf.

1,2 Millionen hat die Umgestaltung des Platzes, welche noch der damalige Stadtbaudirektor Michael Heder betreut hat, gekostet. 80 Prozent der Mittel werden vom Land übernommen.

Im Zuge der Umgestaltung des Untertorplatzes wurde auch die Fahrbahn zwischen der Weißquartierstraße und der Neustadter Straße in die Platzplanung integriert und mit einem Pflasterbelag versehen. Nachdem nun auch die Bauarbeiten zwischen dem LBB- und AOK-Gebäude abgeschlossen werden konnten, ist diese Verbindung wieder nutzbar. Dabei steht die Fahrtrichtung Weißquartierstraße – Neustadter/Kramstraße allen Fahrzeugen offen. In Gegenrichtung ist die Verbindung, wie vor dem Ausbau, nur für den Buslinienverkehr freigegeben. Mit der Öffnung wird auch die Bushaltestelle Untertorplatz in Betrieb genommen. Die Ersatzhaltestelle am Finanzamt entfällt.

Der Untertorplatz ist als Verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen- hier darf nur Schrittgeschwindigkeit gefahren werden. „Wir haben damit einen Kompromiss geschaffen und werden ein Jahr testen, ob dies so gelingt“, sagte Schlimmer. Das Parken auf der gepflasterten Fahrbahn zwischen den Absperrpollern ist nicht gestattet.

„Es ist der Platz der Landauer“, hatte Schlimmer gesagt und die waren auch da, zumal der Einzelhandel Landau zum Lichtershopping geladen hatte- eine  ideale Gelegenheit, um den Platz den Landauern im besten Licht mit Musik und Unterhaltung zu präsentieren. (desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin