Sonntag, 15. Dezember 2019

Die schönsten Einrichtungsideen für´s Kinderzimmer

26. November 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Bauen & Sanieren, Familie, Haushalt und Technik, Ratgeber, Sonstiges

Schön gemütlich, aber nicht langweilig sollte ein Kinderzimmer sein.
Foto: Pixabay/LMoonlight/CC0 Creative Commons

Das Kinderzimmer ist ein ganz besonderer Ort. Es wird getobt, gespielt und gelernt, aber auch geschlafen, ausgeruht und Raum für Rückzug geschaffen.

Die Einrichtung des Kinderzimmers sollte deshalb beides vereinen: Platz und Gelegenheit zum Spielen, um eigene kleine Fantasiewelten zu schaffen und Bereiche für die praktischen Dinge des Alltags. Damit das gelingt, haben wir die schönsten Einrichtungsideen und praktische Gestaltungstipps gesammelt.

Keine Angst vor Flecken – Böden und Teppiche im Kinderzimmer

Noch vor dem Einrichten des Kinderzimmers steht die Gestaltung des Raums. Um Stress zu vermeiden, sollte der Raum kinderfreundlich sein und das bedeutet auch: Keine Angst vor Flecken.

Besonders dem Bodenbelag wird dabei oft einiges abverlangt: Er soll strapazierfähig sein, nicht zu hart, geräuschdämpfend und zudem noch leicht zu reinigen. In den letzten Jahren hat sich ein Bodenbelag immer stärker vom Geheimtipp zum Star im Kinderzimmer gemausert: Der Korkboden.

Korkböden sind sowohl kinderfreundlich als auch pflegeleicht und zudem oftmals 100 Prozent naturbelassen  – und anders als PVC- und Linoleumböden schneidet Korkboden im Schadstoffcheck regelmäßig sehr gut ab. Hinzu kommt: Korkböden sind nicht so kalt und hart wie andere Bodenbeläge, denn der Kork speichert Wärme und das Material ist nachgiebiger als andere Holzböden und somit für das Kinderzimmer gut geeignet.

Wer es dennoch nicht zu kahl im Kinderzimmer mag, kann das Kinderzimmer mit einem kuscheligen Teppich verschönern. Anders als Teppich als Bodenbelag, können „mobile“ Teppiche problemlos gereinigt werden und machen das Zimmer wärmer und gemütlicher.

Kinderteppiche gibt es in verschiedensten Ausführungen und mit zahlreichen Motiven, von Einhörnern und Märchen, über Raumschiffe und die Unterwasserwelt bis hin zu bunten Farben und Mustern.

Der Teppich sollte zu den Interessen und der Persönlichkeit des Kindes passen. Ist das Kind bereits alt genug, hat es vielleicht Spaß daran, seinen Teppich selbst auszusuchen und sich durch durch die farbenfrohe Galerie zu klicken.

Schön bunt, aber nicht schrill

Das Kinderzimmer sollte ein freundlicher Ort sein, an dem sich Kinder gerne aufhalten. Farben dürfen deshalb im Kinderzimmer nicht fehlen. Ist das Kinderzimmer jedoch zu bunt, entsteht schnell ein angestrengter Eindruck, das Zimmer wirkt überladen.

Um dem vorzubeugen ist es hilfreich, noch vor dem Streichen ein Farbkonzept zu entwickeln. Damit die Kinder nicht überfordert werden, sollte vor allem bei Kleinkindern und Babys auf knallige Farben verzichtet werden. Neonfarben und schrille Farbtöne haben im Kinderzimmer nichts verloren. Gut geeignet sind hingegen sanfte Blau- oder Rosatöne. Sie haben eine beruhigende Wirkung und helfen beim Einschlafen.

Und auch mit der neutralen Farbe Weiß kann man im Kinderzimmer nichts falsch machen – so bleiben genug Gestaltungsmöglichkeiten für Verzierungen auf der Tapete oder für Bilder – auch natürlich die eigenen Werke der Kleinen.

Für ältere Kinder sind Kontraste im Zimmer schön, die die verschiedenen Ecken markieren. Dennoch ist es wichtig, ein harmonisches Gesamtbild zu schaffen. Wer nur Akzente setzen will, muss nicht alle Wände farbig streichen. Auch nur eine farbige gestrichene Wand verlieht dem Kinderzimmer in vielen Fällen das gewisse Extra. Eine warme Beleuchtung tut ihr übriges.

Tipp: Kinderzimmer können zusätzlich auch nach Themen gestaltet werden: Kleine Abenteurer oder Träumer fühlen sich im Dschungel bei Simba oder Mogli wohl, erbeuten Schätze als Piraten, kämpfen mit den Star Wars-Helden, balancieren im Zirkus, schwimmen mit der Meerjungfrau Arielle oder sind einfach kleine Prinzessinnen – Disney macht´s möglich und bietet jede Menge Inspirationen.

Damit das Ambiente stimmt: Die richtige Deko

Ist die Basis im Kinderzimmer erstmal geschaffen, darf natürlich auch die passende Deko nicht fehlen. Auch hier sind der Fantasie kaum grenzen gesetzt, jedoch sollte die Deko altersgerecht sein.

Zudem muss bei der Auswahl der Deko darauf geachtet werden, dass keine Verletzungsgefahr besteht. Alles was in Reichweite der Kinder liegt, sollte weich sein und ohne Risiko. Auf Glas und scharfe Gegenstände sollte ebenso verzichtet werden wie auf Dekorationen, bei denen Kleinteile verschluckt werden können.

Stoffpuppen, weiche Sitzkissen und Teppiche sowie Mobilies und Wandsticker sind hingegen gut geeignet, um das Kinderzimmer zu verschönern. Auch selbstgemachte Deko verleiht ihm eine persönliche Note. Grundsätzlich gilt: Wer das Kinderzimmer mit Kreativität und Fingerspitzengefühl an den Bedürfnissen des Kindes ausgerichtet, gestaltet, kann kaum etwas falsch machen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin