Mittwoch, 24. April 2024

Die Kolpinghütte Ranschbach startet in die Hüttensaison und gleichzeitig ins Jubiläumsjahr

40 Jahre Kolpingsfamilie Landau e.V. wird am Ostermontag mit Livemusik gefeiert

30. März 2024 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Veranstaltungstipps

Foto: Daniel Kaul

Ranschbach. Pfälzer gutbürgerliche Küche, Kaffee und Kuchen, kühle Getränke und Weine aus Ranschbach und Birkweiler mitten im Wald mit Blick über die Rheinebene – mit diesem Erfolgsgarant startet die Kolpingsfamilie Landau am 1. April, dem Ostermontag, in die Hüttensaison 2024 und gleichzeitig in ihr Jubiläumsjahr.

Gleich am ersten Öffnungstag der Kolpingshütte, oberhalb von Ranschbach im Wald gelegen, gibt es Livemusik vom Sänger, Gitarrist und Songwriter Robin Carpe.
Im vergangenen Jahr hat die Kolpingsfamilie Landau e.V., nach einigen Jahren Pause, erstmals wieder die vereinseigene Hütte mit Leben gefüllt und eine regelmäßige Bewirtung auf die Beine gestellt.

„Unseren Verein zeichnet aus, dass Jung und Alt zusammen schaffen“, sagt Vorstand Daniel Kaul. „Letztes Jahr gab es einen Generationenwechsel im Vorstand. Mit Unterstützung des ehemaligen Vorstandes und dem Rückhalt aller Mitglieder haben wir uns gut neu sortieren können. Jetzt starten wir mit jeder Menge Ideen und einem wirklich abwechslungsreichen Programm in die neue Hüttensaison und vor allem in unser Jubiläumsjahr“, freut sich Kaul.

Den Auftakt gibt es am Ostermontag mit Livemusik, einem kurzweiligen Wortgottesdienst und gutem Essen. „Geöffnet wird bereits um 10 Uhr. Wir hoffen natürlich, dass das Wetter mitspielt und wir Kaffee und Kuchen, lecker Essen und Getränke auf unserer großen Terrasse anbieten können. Vor der Hütte ist eine riesige Wiese. Sie ist der perfekte Spielplatz für Ballspiele, Federball, Tiere oder einfach nur zum Wald genießen“, sagt Kaul weiter.

„Dass bei uns alle Menschen herzlich willkommen sind, versteht sich von selbst – das ist uns wichtig und ganz im Sinne unseres Gründungsvaters. Wir freuen uns aber auch über die vierbeinigen Begleiter unserer Gäste. An der Kolpingshütte in Ranschbach ist wirklich ausreichend Platz für Hunde, Ponies und Alpakas – letztere sind nämlich letztes Jahr auch auf einer ihrer Touren bei uns eingekehrt.“

Ab dem 7. April startet die Kolpingsfamilie Landau dann in den regulären Hüttenbetrieb und hat über die Sommermonate immer an Sonn- und Feiertagen von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. „Unsere Hütte ist ein Ort des Zusammenkommens, des Seele baumeln lassen und des Wohlfühlens. Wichtig ist uns aber auch, dass wir weit mehr sind als ein „Hüttenverein“.

Der Ursprung des Vereins ist, in den damals immer schneller werdenden Zeiten der Industrialisierung, ein stabiles Netzwerk für die Vereinbarkeit von Erwerbsarbeit, Freizeit und Familie zu schaffen.“ Bis heute steht die Vereinsarbeit des Kolpingsfamilie Landau auf mehreren Säulen: Die Freizeitgestaltung – aus dieser Säule entstand auch die Hütte, die auf dem Freizeitgelände des Kolpingvereins steht – die Soziale Arbeit, unter anderem durch Jugendarbeit und die Bildung.

Die Idee des Gründers war damals, dass in rauer werdenden Zeiten der Verein eine Familie sein kann und Unterstützung und Halt bietet.
Über das Jahr verteilt wird es in der Kolpingshütte in Ranschbach weitere Events geben: Livemusik, Kunst und Lesungen ergänzen die normalen Hüttenöffnungszeiten. Die beliebten Kolping-Freizeiten für Kinder und Jugendliche werden in 2024 ebenfalls wieder angeboten.

Wer Lust hat, sich aktiv in das Vereinsleben einzubringen und beispielsweise das Hüttendienst-Team zu unterstützen, kann unter vorstand@kolping-landau.de weitere Infos bekommen.

Weiter Informationen und die Termine im Jubiläumsjahr findet man auf www.kolping-landau.de.

Foto: Daniel Kaul

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen