Sonntag, 24. Oktober 2021

Deutsch-französisches Bündnis fordert Bahn- und Bus-Verbindungen zwischen Nordelsass und Mittelbaden

4. Oktober 2013 | Kategorie: Nordbaden

Foto: dts Nachrichtenagentur

Karlsruhe – Ein öffentlicher Nahverkehr im Stundentakt, das muss doch auch grenzüberschreitend zwischen Mittelbaden und dem Nordelsass möglich sein, meint ein deutsch-französisches Bündnis aus Vertretern von Fahrgästen, Umweltverbänden und Politiker.

Anders als in Südbaden gibt es nördlich von Straßburg und südlich von Karlsruhe nicht einmal eine Buslinie über den Rhein.

Das neu gegründete Regionalverkehrsforum im Pamina-Raum fordert eine attraktive Alternative zum Auto: Bus und Bahn sollen den Raum zwischen Straßburg, Karlsruhe, Hagenau, Baden-Baden und Rastatt vernetzen. Wie das geschehen kann, soll in einem Weißbuch gezeigt werden, welches das Forum bis nächstes Jahr erstellen will. Dort werden Ziele konkretisiert und Wege zur Umsetzung vorgestellt. Dabei hat das Bündnis auch die Förderung durch die Europäische Union im Blick.

Dem Regionalverkehrsforum im Pamina-Raum gehören bislang Vertreter folgender Organisationen an:

 • Fédération Nationale des Associations d’Usagers des Transports (FNAUT)
Fahrgastverband PRO BAHN e.V.
• Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD)
• Bürgeraktion Umweltschutz Zentrales Oberrheingebiet (BUZO)

 Auch Gemeinde- und Kreisräte aus Rastatt und Baden-Baden sind Mitglieder des Bündnisses.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin