Dienstag, 24. September 2019

Denis Mukwege und Nadia Murad erhalten Friedensnobelpreis

5. Oktober 2018 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen, Wissenschaft

Quelle: Pfalz-Express

Oslo  – Denis Mukwege und Nadia Murad erhalten den Friedensnobelpreis im Jahr 2018. Das wurde am Freitag in Oslo mitgeteilt.

Die beiden Menschenrechtsaktivisten würden für ihre Verdienste im Kampf gegen sexuelle Gewalt geehrt, hieß es zur Begründung. Nadia Murad ist selbst Überlebende des Genozids an den Jesiden 2014.

Mukwege gilt als weltweit führender Experte für die Behandlung von Verletzungen von Mädchen und Frauen, die durch Gruppenvergewaltigungen sowie durch gezielte physische Unterleibsschändungen verursacht wurden.

Für die Auszeichnung ist traditionell ein vom norwegischen Parlament bestimmtes fünfköpfiges Komitee zuständig. Die Verleihung findet seit 1901 jedes Jahr am Todestag Alfred Nobels, dem 10. Dezember, in Oslo statt. 2017 wurde der Friedensnobelpreis an die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) verliehen.  (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Denis Mukwege und Nadia Murad erhalten Friedensnobelpreis"

  1. Aufgewachte sagt:

    Glückwunsch den Preisträgern, die diesen Preis wirklich verdient haben!

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin