Donnerstag, 26. November 2020

CSU bezeichnet ARD als „radikalen Ökosender“

20. November 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts Nachrichtenagentur

München – Politiker von Union und FDP verurteilen die Ausstrahlung des ARD-Films „Ökozid“ scharf. CSU-Vizegeneralsekretär Florian Hahn sagt „Bild“: „Man hat langsam den Eindruck, der Sender mutiert zum radikalen Ökosender.

Da scheut man nicht einmal mehr die Relativierung des Begriffs des Genozid.“ Auch FDP-Justizexperte Stephan Thomae sagt: „Am Mittwoch wollten Corona-Leugner und Rechtsextremisten die Kanzlerin hinter Gittern oder gar am Galgen sehen, nun wollen in einem ARD-Film Öko-Radikale Merkel den Prozess machen.“

Thomae diagnostiziert bei der ARD „gefährliche Verfallserscheinungen demokratischer Kultur“. Auch der Berliner CDU-Fraktionsvorsitzende Burkard Dregger hält laut „Bild“ die Analogie zu den Verbrechen der Nationalsozialisten für unerträglich: „Die Intendanten der ARD müssen sich die Frage gefallen lassen, ob hier eine rote Linie überschritten wurde.“ Die Nürnberger Prozesse begannen an diesem Freitag vor 75 Jahren. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin