Montag, 27. Mai 2024

Über 100 Schülerinnen in Nigeria von radikalen Islamisten verschleppt

16. April 2014 | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen

Kinder aus Nigeria – Die Taliban wollen Schulbildung besonders für Mädchen verhindern.
Foto: Detlev Beutler / pixelio.de / www.pixelio.de/media/324616

Abuja  – Im Nordosten Nigerias sind zahlreiche Schülerinnen verschleppt worden. Medienberichten zufolge sind nach einem Angriff auf eine Schule in der Stadt Chibok mindestens 100 Mädchen von Bewaffneten entführt worden.

Die BBC berichtet sogar von mindestens 200 verschleppten Schülerinnen. Die Polizei habe den Angriff auf die Schule bestätigt, sich jedoch nicht zu der angeblich Entführung geäußert. Die Hintergründe der Tat seien noch unklar, es werde jedoch vermutet, dass die radikalislamische Gruppierung Boko Haram für den Vorfall verantwortlich ist.

Diese habe in den vergangenen Jahren immer wieder Schulen im Nordosten Nigerias angegriffen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen