Donnerstag, 09. Juli 2020

CDU-Kreisparteitag: Thomas Gebhart als Vorsitzender bestätigt – Dank an Benno Heiter

18. September 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Landrat Dr. Fritz Brechtel, Benno Heiter und Dr. Thomas Gebhart.

Hatzenbühl – Dr. Thomas Gebhart wurde beim Kreisparteitag am 18. September in Hatzenbühl in seinem Amt als Vorsitzender des CDU Kreisverbandes Germersheim bestätigt. Der Bundestagsabgeordnete wurde für weitere zwei Jahre gewählt.

Die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Stella Tremel (Schwegenheim) und Marcus Schaile (Germersheim) wurde ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Schriftführer des Kreisverbands bleibt Martin Brandl (Rülzheim) und Schatzmeister Norbert Knauber (Steinweiler).

In seinem Bericht ging Gebhart auf die Bundestagswahl sowie die Kommunalwahlen ein. Die CDU im Kreis Germersheim habe sehr gute Ergebnisse erzielt. Diese seien vor allem Ansporn, sich mit ganzer Kraft für die Belange der Bürger einzusetzen.

Der bisherige Erste Kreisbeigeordnete Benno Heiter (Germersheim) wurde beim Parteitag verabschiedet und mit der Konrad-Adenauer-Medaille ausgezeichnet.

Landrat Dr. Fritz Brechtel dankte Benno Heiter für seine Arbeit als Kreisbeigeordneter, die er seit 2001 ausübte.

Obwohl er „nur“ ehrenamtlicher Kreisbeigeordneter war, habe er das Amt praktisch wie ein hauptamtlicher Beigeordneter ausgeübt. Fleiß und Zuverlässigkeit sowie eine hohe fachliche und menschliche Kompetenz haben Benno Heiter ausgezeichnet.

Gerade im Bereich der Abfallwirtschaft habe er durch vorausschauendes und kluges Handeln vieles zum Nutzen der Bürger im Landkreis erreichen können.

Der neue Kreisbeigeordnete Dietmar Seefeldt stellte sich alsdann dem Parteitag vor. Seefeldt ist fortan allgemeiner Vertreter des Landrats. In der Kreisverwaltung leitet er die Bereiche Jugendamt, Soziale Hilfen sowie Schulen und Bildung.

Der Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Wörths Bürgermeister Harald Seiter, nahm in seinem Bericht einen Ausblick auf die Arbeit im Kreistag vor. Als „Sorgenkind“ nannte er das Thema Kommunalfinanzen.

Die rheinland-pfälzischen Kommunen stünden finanziell sehr schlecht da. Die finanzielle Misere der rheinland-pfälzischen Landkreise sei eindeutig ein Landesproblem und müsse von der Landesregierung endlich behoben werden, so Seiter.

Landtagsabgeordneter Martin Brandl blickte in seinem Bericht auf die Herausforderungen auf Landesebene. Es sei Zeit für einen politischen Wechsel in Rheinland-Pfalz, so Brandl unter viel Beifall.

Die Wahl wurde von Karl Dieter Wünstel, Vorsitzender der CDU Hatzenbühl und Beigeordneter der Verbandsgemeinde Jockgrim, geleitet.

Als Beisitzer im Kreisvorstand wurden gewählt:

Julia Böhm (Bellheim), Marlies Burger (Frauen Union / Neupotz), Peter Grimm (Maximiliansau), Dr. Birgitta Hartenstein (Rülzheim), Friedel Hartmann (Steinweiler), Uwe Keller (Germersheim),  Alexander Kupper (Rülzheim), Gregory Meyer (JU / Leimersheim), Dietmar Nacke (Neupotz), Martina Rühm (Neuburg),  Rita Steiner (Germersheim), Jaqueline Ullemeyer (Lingenfeld), Christian Wöschler (Wörth) und Petra Wolff (Rheinzabern). Kassenprüfer sind Bernd Beyer (Maximiliansau) und Walter Kern (Rülzheim). (ek/red)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin