Sonntag, 15. Dezember 2019

Bundesverdienstkreuz am Bande für Albrecht Hornbach: Unternehmerpersönlichkeit mit großem Engagement

16. Dezember 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Leute-Regional, Wirtschaft in der Region

Überreichung des Bundesverdienstordens durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer an Albrecht Hornbach aus Annweiler für seine Verdienste im unternehmerischen und berufsständischen Bereich sowie auf sozialer und kultureller Ebene im Rahmen einer Feierstunde im Festsaal der Staatskanzlei. Quelle: Stefan Sämmer / © Staatskanzlei

Mainz/Bornheim. „Albrecht Hornbach hat sich im unternehmerischen und berufsständischen Bereich sowie auf sozialer und kultureller Ebene große Verdienste für die Gesellschaft erworben“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Überreichung des vom Bundespräsidenten verliehenen Bundesverdienstkreuzes an Albrecht Hornbach.

Die Ministerpräsidentin würdigte Hornbachs berufliches Wirken und bezeichnete ihn als vorbildliche Unternehmerpersönlichkeit. „Als Vorstandsvorsitzender der Hornbach Holding AG leitet er sehr erfolgreich eines der unternehmerischen Flaggschiffe unseres Landes in fünfter Generation“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Daneben widme sich Albrecht Hornbach zahlreichen ehrenamtlichen Aufgaben, bei der Industrie- und Handelskammer oder im Handelsausschuss des Deutschen Industrie- und Handelskammertages oder für die 2002 gegründete Hornbach-Stiftung „Menschen in Not“. „Seine enge Verbundenheit zur südpfälzischen Heimat zeige er durch sein außerordentliches Engagement für die Metropolregion Rhein-Neckar.

Hier setze er sich seit 2009 als Vorstandsmitglied und seit 2011 als Vorstandsvorsitzender des Vereins „Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar“ intensiv für eine gebietsübergreifende Kooperation von Wirtschaft, Wissenschaft und Gebietskörperschaften ein“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Im Bereich der Wissenschaftsförderung engagiere er sich im Advisory Council des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg oder als Partner und Förderer der Technischen Universität Kaiserslautern.

„Es ist ihm ein großes Anliegen, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft miteinander ins Gespräch zu bringen. Vor diesem Hintergrund ist sein Engagement für das Tagungshaus ‚Villa Denis‘ zu sehen, das Wissenschaftlern und Studierenden die Möglichkeit bieten soll, Projekte intensiv vorzubereiten und zu diskutieren“, sagte die Ministerpräsidentin.

Auch bei der Kulturförderung engagiere sich Albrecht Hornbach mit großem persönlichem Einsatz, so für die Jugendstil-Festhalle in Landau sowie für die Stiftung der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und für den Freundeskreis der Landesgartenschau Landau.

„Sie haben ein ausgeprägtes Verantwortungsfühl für unsere Geschichte und haben dem Förderverein „Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt“ ein Areal, das 1933 als Konzentrationslager diente, zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung gestellt. Die Hornbach-Holding hat die Restaurierung des Gebäudes für Ausstellungs- und Bildungszwecke finanziell unterstützt“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Das Engagement von Albrecht Hornbach reiche über die Grenzen Deutschlands. So habe er in Rumänien ein viel beachtetes Ausbildungsprojekt für Jugendliche durchgeführt und sei 2011 zum Honorarkonsul von Rumänien ernannt worden.

„Ich freue mich, dass ich dieses herausragende und vielfältige Wirken heute würdigen kann. Zu der hohen Auszeichnung gratuliere ich herzlich und hoffe, dass Sie Ihr Engagement noch lange fortsetzen werden“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.(red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin