Donnerstag, 29. Oktober 2020

Bund und Länder wollen Radschnellwege grün einfärben

8. April 2019 | 2 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Radfahrer auf Radweg

Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Bund und Länder wollen Radschnellwege künftig bundeseinheitlich mit der Farbe Grün einfärben.

Das geht aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor.

„Der Bund-Länder-Fachausschuss hat sich dafür ausgesprochen, Radschnellwege zukünftig bundeseinheitlich in regelmäßigen Abständen mittels eines grünen Sinnbilds zwecks Verbesserung der Erkennbarkeit zu kennzeichnen“, heißt es in der Antwort. Die entsprechende Verkehrsblatt-Verlautbarung werde vorbereitet. Bund und Länder würden damit dem Beispiel Berlins folgen, wo bereits viele Radschnellwege mit der Farbe Grün unterlegt sind.

„Als Teil moderner, insbesondere innerstädtischer Verkehrspolitik benötigt Deutschland ohne jeden Zweifel Radschnellfahrwege“, sagte der FDP-Politiker Otto Fricke. Er kritisierte jedoch, dass Bund und Länder offenbar den Kostenaufwand und die Umweltverträglichkeit der chrombasierten grünen Farbe nicht geklärt hätten. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Bund und Länder wollen Radschnellwege grün einfärben"

  1. Diego sagt:

    Als ob das Land keine anderen Probleme hätte als grüne Fahrradwege.
    Bei so nem Mist werden Entscheidungen getroffen.

    Aber wenns um Rente, Bildung oder unsere desolate Verkehrs- und Mobilfunk infrastruktur geht, geht nix vorran.

Directory powered by Business Directory Plugin