Donnerstag, 09. Juli 2020

Breitbandausbau im Landkreis SÜW kann beginnen – Vertrag unterschrieben

21. Juli 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional

Landrat Dietmar Seefeldt und Thorsten Klein (l.) haben den Vertrag unterzeichnet.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

SÜW. Landrat Dietmar Seefeldt und Inexio-Geschäftsführer Thorsten Klein unterzeichneten am Freitag den 27-seitigen Kooperationsvertrag zum flächendeckenden Breitbandausbau im Landkreis Südliche Weinstraße.

„Ein Meilenstein“, so Landrat Seefeldt. „Ein schnelles Internet sollte heutzutage selbstverständlich sein. Mit diesem Projekt wird es keine weißen Flecken mit langsamen Internet mehr geben.“

Im Juni hatte das Land, wie auch zuvor der Bund, ebenfalls seine Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn für den Breitbandausbau im Landkreis Südliche Weinstraße erteilt. Damit waren die Voraussetzungen geschaffen, um mit der Ausbaumaßnahme beginnen zu können, ohne dass dadurch die bislang zugesagten Zuschüsse von Bund und Land gefährdet sind.

Das Telekommunikationsunternehmen Inexio hatte in der Ausschreibung den Zuschlag erhalten. Bis Ende 2019 will Inexio in allen sieben Verbandsgemeinden des Kreises Versorgungslücken schließen, rund 50 Schulen an das Glasfasernetz anbinden und an mehr als 60 Stellen neue Technikstandorte installieren. 295 Kilometer neue Lehrrohre und Glasfaserkabel werden verlegt.

Rund 6000 Haushalte sollen vom Breitbandausbau profitieren, für den Inexio mehr als 18,5 Millionen Euro investiert. Rund 10,8 Millionen Euro bezuschussen Bund, Land und der Landkreis, wobei Bund und Land 90 Prozent der Kosten tragen werden.

Start im Herbst

Wann wird es denn losgehen? „Aktuell sind wir in den Feinplanungen“, berichtet Klein. „In fast allen Verbandsgemeinden haben wir den Bürgermeistern unseren Bauzeitenplan vorgestellt und besprochen. Wahrscheinlich werden wir im September bzw. Oktober starten“.

Nun prüft man in allen Orten auch einen Hybrid-Ausbau. Hauseigentümer entlang der Trasse können einen direkten Glasfaser-Anschluss beauftragen. Damit sind dann alle Bandbreiten bis zu 1 Gbit/s verfügbar.

Allen bisher unterversorgten Haushalten im Kreis stehen nach dem Ausbau bis an die neuen Technikstandorte mindestens 50 Mbit/s zur Verfügung, viele Haushalte erreichen bis zu 100 Mbit/s. „Zusätzliches Plus ist, dass dort, wo Inexio die Kunden noch über eine Richtfunkverbindung versorgt, die nun durch das leistungsstärkere Glasfaserkabel ersetzt wird“.

In allen Orten wird Inexio vor dem Start Info-und Beratungsveranstaltungen anbieten für alle Fragen rund um den Breitbandausbau.

Weitere Infos: www.myquix.de (desa/red)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin