Montag, 23. Mai 2022

BiKaGe nimmt Kandeler Dauerproblem selbst in die Hand: Aus örtlichem Schandfleck soll Blumenwiese werden

11. Februar 2015 | Kategorie: Kreis Germersheim

Seit Jahren verrottet das Grundstück.
Fotos: pfalz-express.de/Licht

Kandel – Der Elferrat der Bienwald-Karneval-Gesellschaft (BiKaGe) nimmt in diesem Jahr das Kandeler Dauerthema „Schandfleck Ampeleck“ auf.

Der Stadtrat ist sich seit Jahren uneins über die weitere Vorgehensweise des verrotteten Grundstücks an der Ecke Marktstraße/Rheinstraße/Hauptstraße.

Das will die BiKaGe nicht weiter vor sich hintröpfeln lassen. Das Motto dazu: „Der Elferrat löst die Schandfleck-Krise – und macht daraus ne Blumenwiese!“

Für die Aktion wird das Rathausplätzl mit Großplakaten vom „Ampeleck“ umfangreich bebildert. Mit dem Elektrofahrzeug „Flotte Biene“ werden Besucher zum „Ampeleck“ transportiert und können dann mit den „Schandflecktours“ eine Kandeler Runde fahren .

Vorweg ist allerdings der Kauf von „Narresame“ als Fahrpreis erforderlich. „Narresame“ ist Blumenwiesensamen in Tüten, die an Passanten, Gäste und Narren auf der Straße verkauft werden.

Die „zwä Depp am Gartezaun“ – Beppo Bettsächer und de Grumbeere Guschd sind natürlich als Fachleute mit ihrem Gartenzaun vor Ort. Die „Wickys“ werden das Ganze musikalisch umrahmen.

Der Elferrats macht´s vor und will mit Gartengroßgeräten erste Arbeiten verrichten. Sobald der Frühling und damit die Pflanz- und Aussähzeit gekommen ist, soll der unliebsame Schandfleck an einem Sammeltermin mit Samen und „sonstigem Grünzeug“  neu gestaltet werden.

Die BiKaGe hofft auf viele närrische Besucher .

Am Samstag 14. Februar, Beginn 11.11 Uhr

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen