Sonntag, 27. September 2020

Banner am Landauer Rathaus: Internationale Wochen gegen Rassismus

15. März 2018 | 1 Kommentare | Kategorie: Landau, Regional

Quelle: stadt-landau

Landau. Landau zeigt Flagge: Noch bis zum 25. März ist am Balkon des Rathauses ein Banner mit der Aufschrift „Landau gegen Rassismus“ zu sehen.

Oberbürgermeister Thomas Hirsch, Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron und Mitglieder des Beirats für Migration und Integration haben das Banner anlässlich des Auftakts der Internationalen Wochen gegen Rassismus jetzt gemeinsam aufgehängt.

„Eine schöne Tradition, die auf Initiative unseres Beirats für Migration und Integration entstanden ist“, erläutert OB Hirsch. „Mit dem Banner möchten wir ein sichtbares Zeichen für Menschlichkeit und gegen Fremdenfeindlichkeit setzen.

Landau ist eine weltoffene, tolerante Stadt, in der Menschen aus über 100 Nationen friedlich zusammenleben“, so der Sozialdezernent, der in diesem Zusammenhang auch auf das Integrationskonzept verweist, das aktuell in einem breit angelegten Beteiligungsprozess fortgeschrieben wird.

„Das Konzept liegt der Integrationsarbeit in unserer Stadt zugrunde und trägt maßgeblich zum gelingenden Miteinander bei“, betont der OB.

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus werden in Deutschland vom Interkulturellen Rat koordiniert und finden noch bis zum 25. März statt.

Der Landauer Beirat für Migration und Integration zeigt im Rahmen der Aktionswochen am Montag, 19. März, ab 19 Uhr im Gemeindesaal der Stiftskirche den Dokumentarfilm „Von Gambia in die Pfalz.

Ein afrikanischer Erzieher in Deutschland“ von Dr. Paul Schwarz. Der 30-minütige Film stellt Dembo Krubally vor, gebürtiger Gambier und Erzieher im Jugendwerk St. Joseph in Landau-Queichheim.

Weiter unterstützt der Beirat die Aktion „Lichter gegen das Vergessen“ des Bündnisses Aufstehen gegen Rassismus Südpfalz.

Am Mittwoch, 21. März, ab 19 Uhr wollen die Veranstalter eine Lichterkette vom Frank-Loebschen Haus bis zum Synagogenmahnmal bilden und so der jüdischen Opfer des Nationalsozialismus gedenken.

OB Hirsch hat die Schirmherrschaft übernommen, Bürgermeister Dr. Ingenthron spricht zu Beginn einleitende Worte und Stadtarchivarin Christine Kohl-Langer hält einen kurzen Vortrag zum Thema jüdisches Leben in Landau.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden sich auf den Facebook-Seiten „Beirat für Migration und Integration Landau in der Pfalz“ und „Aufstehen gegen Rassismus Südpfalz“.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Banner am Landauer Rathaus: Internationale Wochen gegen Rassismus"

  1. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Kluge Toleranz ist lebenswichtig, naive Toleranz ist lebensgefährlich.

    Die anhaltende, unkontrollierte Migration nach Deutschland gefährdet das friedliche Zusammenleben jeden Tag mehr. Die Integration von unqualifizierten, kulturfremden Migranten wird in der Regel scheitern. Kriminalität, Terror und Gewalt sind die absehbaren Folgen dieser verantwortungslosen Politik. Darunter leiden auch gut integrierte Migranten.

    „Deutschland zuerst!“ ist falsch, aber leider genauso flasch wie „Deutschland zuletzt!“

    Die „Schutzsuchenden“ eines Staats müssen zunächst die eigenen Bürger sein. Wird deren Sicherheit gefährdet handelt die Regierung schlicht unverantwortlich.

Directory powered by Business Directory Plugin