Dienstag, 24. November 2020

Attentat in Manchester: Ermittler gehen von Netzwerk aus

24. Mai 2017 | 3 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Manchester  – Nach dem Anschlag in Manchester gehen die Ermittler derzeit davon aus, dass der Attentäter Teil eines Netzwerks gewesen ist.

Dies sei sehr deutlich geworden, erklärte der Polizeichef von Manchester, Ian Hopkins, am Mittwoch. Bisher habe es im Rahmen der Ermittlungen vier Festnahmen gegeben. Zudem würden weiter Durchsuchen durchgeführt.

Bei dem Anschlag am Montagabend auf ein Popkonzert waren mindestens 22 Menschen getötet und 64 weitere verletzt worden. Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) bekannte sich zu dem Attentat. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

3 Kommentare auf "Attentat in Manchester: Ermittler gehen von Netzwerk aus"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    Teil des Netzwerks ISLAM.
    Klar.

  2. Johannes Zwerrfel sagt:

    „Im Islam werden menschliche Werte wie Gastfreundschaft und Toleranz sehr stark verwirklicht.“ (Schäuble, CDU) #Manchester
    ………………………………………………….
    Schäuble sieht Positives in der steigenden Zahl der Muslime in Germoney.
    Alle Deutschen könnten von ihnen lernen.

    UND WAS ?
    ………………………………………………….
    Der Manchester-Attentäter Salman Abedi ist nach einem Bericht von „Focus Online“ vier Tage vor dem Anschlag von Düsseldorf aus in die britische Stadt geflogen. …

    Zudem sei der Mann bereits 2015 von Frankfurt am Main aus nach Großbritannien gereist.

    Offenbar sei er damals zuvor bei einer paramilitärischen Ausbildung in Syrien gewesen, habe Scotland Yard dem Bundeskriminalamt (BKA) mitgeteilt.
    http://www.focus.de/politik/ausland/terrorismus-polizei-sucht-nach-manchester-anschlag-weitere-hintermaenner_id_7176963.html
    ——————————-
    Deshalb fordert die AfD gesicherte Grenzen!
    Und MERKEL MUSS WEG!

  3. Johannes Zwerrfel sagt:

    Das ist das Haus, wo die Abedi Familie zuletzt gelebt hatte. Vorort von Manchester. Auf den ersten Blick macht das Haus für mich einen eher unauffälligen und langweiligen unscheinbaren Eindruck. Ich würde darin nicht gleich eine IS Terrorzelle vermuten.

    Quelle:

    https://www.nytimes.com/2017/05/24/w…T.nav=top-news

Directory powered by Business Directory Plugin