Samstag, 13. April 2024

Asklepios Klinik Kandel und Klink Bad Bergzabern erhalten 12 Millionen Euro aus Krankenhausinvestitionsprogramm des Landes

SPD-Landtagsabgeordneter Schweitzer: „Konkrete Unterstützung für gute medizinische Versorgung vor Ort“

28. Februar 2024 | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Wirtschaft in der Region

Asklepios Klinik in Kandel.
Foto: Pfalz-Express

In Kandel und Bad Bergzabern gibt es erfreuliche Nachrichten für die medizinische Versorgung: Das Asklepios-Krankenhaus in Kandel erhält insgesamt 10 Millionen Euro vom Land, während die Klinik in Bad Bergzabern mit 2,2 Millionen Euro gefördert wird.

Diese Mittel stammen aus dem Krankenhausinvestitionsprogramm des Landes, wie der Landtagsabgeordnete Alexander Schweitzer mitteilte. 

Konkret sollen in Kandel der Erweiterungsbau mit Operationssaal, Notaufnahme und Intensivstation finanziert werden. In Bad Bergzabern ist der Umbau und die Erweiterung der Intensivstation geplant, sowie die Anschaffung einer neuen BOS-Funkanlage.

Die Landesregierung investiert insgesamt 145,5 Millionen Euro in Krankenhäuser und Kliniken in Rheinland-Pfalz. Davon sind 65 Millionen Euro als Pauschalförderung vorgesehen, während 80,5 Millionen Euro für bauliche Maßnahmen bereitgestellt werden. Dies bedeutet eine Steigerung von 3,5 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr. Diese Unterstützung ist besonders in herausfordernden Zeiten von großer Bedeutung. Es freut mich zu sehen, dass die gesundheitliche Versorgung vor Ort davon profitiert.

Die Kliniklandschaft in Deutschland und Rheinland-Pfalz befinde sich im Wandel, so Schweitzer. Als SPD-Landtagsfraktion widme man sich intensiv der Gestaltung dieses Wandels. Die Landesregierung unterstütze die Krankenhäuser zuverlässig mit 46 geförderten Maßnahmen an 33 Standorten. Ziel sei es, die gesundheitliche Versorgung flächendeckend und bedarfsgerecht auf einem hohen Niveau zu halten.

Zusätzlich zu den Mitteln aus dem aktuellen Krankenhausinvestitionsprogramm erhalten die Kliniken in Rheinland-Pfalz im Zeitraum von 2016 bis 2024 weitere 230 Millionen Euro aus dem Krankenhausstrukturfonds, wovon 103 Millionen Euro Landesmittel sind. Außerdem fließen 203 Millionen Euro aus dem Krankenhauszukunftsfonds in die Förderung, davon rund 61 Millionen Euro Landesmittel, betonte Schweitzer. 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen