Donnerstag, 07. Dezember 2023

„Alte Umweltsau“: CDU-Politiker Selle kritisiert WDR-Intendant nach Chor-Video

29. Dezember 2019 | Kategorie: Nachrichten, Panorama, Politik

Tom Buhrow
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Die Kritik an einem Video-Auftritt des WDR-Kinderchors mit dem Liedtext „Meine Oma ist `ne alte Umweltsau“ hat auch den Intendanten des Westdeutschen Rundfunks, Tom Buhrow, erreicht.

„Das ist kein guter Start für Tom Buhrow. Das Video hätte ihm nicht durchrutschen dürfen“, sagte Johannes Selle (CDU), stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Medien im Bundestag, der „Bild“ zu Buhrow, der ab dem 1. Januar 2020 neuer ARD-Vorsitzender wird.

Mit Blick auf das Video selbst sagte der Medien-Politiker: „Die Kinder wären mit Sicherheit nicht alleine auf diesen Liedtext gekommen. Der WDR hat mit ihnen vor dem Auftritt die Texte eingeübt, hatte den zynischen Text zuvor ja auch auf ein bekanntes altes Kinderlied umgeschrieben. Damit steht fest: Die Kinder wurden instrumentalisiert. Das ist nicht hinnehmbar. Hier wird einseitig und polemisch Politik betrieben. Das ist nicht der öffentlich-rechtliche Auftrag des WDR.“

Zu den Konsequenzen aus dem Fall sagte Selle, dass die Lehren aus dem Video klar seien. „Die öffentlich-rechtlichen Sender müssen ausgewogen, sachlich und wahrheitsgemäß berichten. Sie müssen zwischen Meinung und Nachricht trennen.“

Denn den öffentlich-rechtlichen Sendern komme eine zentrale Rolle beim Zusammenhalt der Gesellschaft zu. „Die Menschen wissen genau das, was sie sehen und hören. Sie müssen die Fakten bekommen, die Wahrheit erfahren. Keine Polemik, Satire und ideologisierte Meinung.“ Wenn die Menschen das Gefühl hätten, dass sie das alles nicht mehr von den Öffentlich-Rechtlichen geboten bekämen, suchten sie sich „alternative Fakten“. Daran müsse sich Buhrow als neuer ARD-Vorsitzender messen lassen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen