Sonntag, 05. April 2020

alla hopp! – los geht’s mit der Planung: Startschuss mit Federbankübergabe in Ilbesheim

2. Juni 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional

Foto: Dietmar Hopp Stiftung

Ilbesheim. Mit dem Hissen der alla hopp!- Fahne und der Federbank-Übergabe läutete die Dietmar Hopp Stiftung den Planungsbeginn der alla hopp!-Anlage in Ilbesheim ein.

Zusammen mit Ortsbürgermeister Peter Hieb und Bürgermeister Torsten Blank setzten Katrin Tönshoff, Geschäftsstellenleiterin der Dietmar Hopp Stiftung, Sandra Zettel, Projektleiterin alla hopp! und der Landschaftsarchitekt Norbert Schäfer mit dem Hissen der alla hopp!-Fahne und der Übergabe der „schwingenden“ Federbank an die Ortsgemeinde Ilbesheim den Startschuss für die Planungsphase der alla hopp!-Anlage.

„Vor knapp einem Jahr erhielten wir zusammen mit 18 weiteren Städten und Gemeinden in der Rhein-Neckar-Region von der Dietmar Hopp Stiftung den Zuschlag für eine Bewegungs- und Begegnungsanlage.

Nun ist es soweit, mit der Übergabe der Federbank beginnen auch in Ilbesheim die Planungen. Jetzt wird es Realität: die Ilbesheimer  Bürger aller Altersgruppen können sich freuen, denn sie haben künftig alle Möglichkeiten, sich gesund und fit zu halten und unser Sportgelände, das seit Jahren ungenutzt war wird wieder einer neuen Verwendung zugeführt.“, warb Ortsbürgermeister Peter Hieb begeistert für die nun in der Planung befindlichen alla hopp!-Anlage.

Auch Katrin Tönshoff ist überzeugt, dass die alla hopp!-Anlage Schwung in die Ortsgemeinde und Region bringt. „Durch die besondere Gestaltung der Anlage wird Freude an Bewegung ganz individuell für jedes Alter erlebbar. Alle Generationen werden von der gemeinsamen Bewegung und Begegnung auf der alla hopp!-Anlage profitieren, auch die  Schüler der benachbarten Schule.“

„Die alla hopp!-Anlage ist ein großer Gewinn für Ilbesheim und alle umliegenden Gemeinden. Es ist die erste Einrichtung der Region, die Jung und Alt  gleichermaßen anspricht und damit den Generationenaustausch fördert. Die Anlage stärkt die Attraktivität der Verbandsgemeinde Landau-Land und ist ein deutlicher Mehrwert für unsere Schule in der unmittelbaren Nachbarschaft zu dem Freizeitgelände.“, ist Bürgermeister Torsten Blank über die generationenübergreifende Bewegungs- und Begegnungsanlage erfreut.

Auch die Kinder des Kindergartens „Rappelkiste“ begrüßten mit dem alla hopp!-Song den Startschuss und den Beginn der Planungsphase.

Als sichtbares Symbol zum Startschuss wurde gemeinsam die alla hopp!-Fahne gehisst und die Dietmar Hopp Stiftung überreichte der Ortsgemeinde eine so genannte „Federbank“. Die Federbank, die durch ihre ausgefallene Bauart nicht nur zum Sitzen, sondern auch zum Bewegen einlädt, ist durch eine nach hinten klappbare Seitenlehne – ganz im Sinne von alla

hopp! – auch für gebehinderte Menschen geeignet. Ab sofort steht die Federbank für ein erstes Ausprobieren vor dem Rathaus bereit und lädt alle Bürger zur Bewegung und Begegnung ein.

Die Bank ist eines der wiederkehrenden Elemente, die auf allen alla hopp!-Anlagen zu finden sein werden und nach Abschluss der Bauarbeiten auch in die Anlage an der Arzheimer Straße integriert wird.

Insgesamt 127 Kommunen aus der Metropolregion hatten sich bei der Dietmar Hopp Stiftung beworben. Dass Ilbesheim zu den 19 begünstigten Kommunen gehört, wurde am 5. Juni 2014 im Mannheimer Luisenpark bekannt gegeben. Die Pilotanlage in Schwetzingen wurde am 8. Mai 2015 eröffnet. Unmittelbar nach der Federbankübergabe beginnt die Planungsphase der alla hopp!-Anlage in Ilbesheim. Mit dem Bau soll bereits im Frühjahr 2016 begonnen werden. Die Fertigstellung und Eröffnung der Anlage ist im Herbst 2016 geplant.
Informationen zu der Aktion und den 19 Kommunen unter www.alla-hopp.de. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin