Freitag, 22. Januar 2021

Planungen der alla hopp!-Anlage in Rülzheim beginnen

24. November 2014 | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Symbolischer „Startschuss“: Das Hissen der Fahne.
Fotos: Dietmar-Hopp-Stiftung

Rülzheim –  Das Hissen einer Fahne und Übergabe einer Federbank stehen symbolisch für den Beginn der Planungsphase der alla hopp!-Anlage in Rülzheim.

Die Gemeinde Rülzheim sei stolz und glücklich, durch die Dietmar Hopp Stiftung im Bereich des Freizeitparks eine „wunderschöne und kreativ einmalige Mehrgenerationen-Spielanlage geschenkt zu bekommen“, sagte Rülzheims Ortsbürgermeister Reiner Hör.

Auch Verbandsbürgermeister Matthias Schardt freute sich über den Planungsbeginn. „Die alla hopp!-Anlage bietet eine hervorragende Entwicklungschance für Rülzheim und sein Freizeitzentrum. Außerdem erfährt die soziale Gemeinde Rülzheim, in der Zusammenleben der Generationen wichtig ist, dadurch einen zusätzlichen Impuls.“ Das bedeute eine Stärkung der Verbandsgemeinde Rülzheim und der gesamten Region.

Im Rahmen ihrer bisher größten Förderaktion stiftet die Dietmar Hopp Stiftung 18 Bewegungs- und Begegnungsanlagen in der Metropolregion. Das gesamtheitliche Konzept zur Bewegungsförderung wurde von Experten entwickelt, um den Bürgern aller Generationen die Möglichkeit zu bieten, sich kostenfrei und nach Lust und Laune bewegen, fit halten und erholen zu können. Außerdem soll sie Jung und Alt dazu ermuntern, ihre Freude an Bewegung miteinander zu teilen.

„Glückwunsch an die Rülzheimer, die nun eine attraktive Sporteinrichtung für alle Generationen mehr haben, noch dazu in einem sehr reizvollen Umfeld“, sagte Landrat Dr. Fritz Brechtel. „Herzlichen Dank an die Dietmar Hopp Stiftung für diese äußerst großzügige Spende. Die Mittel sind hervorragend angelegt.“


Als sichtbares Symbol für den Beginn der Planungen wurde gemeinsam eine Fahne gehisst und die Dietmar Hopp Stiftung überreichte der Gemeinde eine so genannte „Federbank“. Die Federbank, die durch ihre ausgefallene Bauart nicht nur zum Sitzen, sondern auch zum Bewegen einlädt, ist durch eine nach hinten klappbare Seitenlehne – ganz im Sinne von alla hopp! – auch für gebehinderte Menschen geeignet. Ab sofort steht sie „Am Deutschordensplatz 1“ für ein erstes Ausprobieren bereit.

Die Bank ist eines der wiederkehrenden Elemente, die auf allen alla hopp!-Anlagen zu finden sein werden und nach Abschluss der Bauarbeiten auch in die hiesige Anlage auf dem Festwiesengelände integriert wird.

Die Anlage steht auch Vereinen zur Verfügung. Manuel Stich, Mitglied des Teams alla hopp! und Leiter des Fitnesskurses „Body Fit“ plant schon jetzt die Anlage für seinen Kurs zu nutzen.

Insgesamt 127 Kommunen aus der Metropolregion hatten sich bei der Dietmar Hopp Stiftung beworben. Dass Rülzheim zu den 18 begünstigten Kommunen gehört, wurde am 5. Juni 2014 im Mannheimer Luisenpark bekannt gegeben (der Pfalz-Express berichtete).

Eine erste Pilotanlage wird derzeit in Schwetzingen errichtet. Unmittelbar nach der Übergabe beginnt die Planungsphase der alla hopp!-Anlage in Rülzheim – damit gehört Rülzheim zu den ersten Gemeinden, in denen ein solcher Bewegungsraum entsteht. Mit dem Bau soll bereits im April 2015 begonnen werden. Die Fertigstellung und Eröffnung der Anlage ist im Oktober 2015 geplant. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin