Sonntag, 20. Juni 2021

AKKs Vorstoß zur doppelten Staatsbürgerschaft erzürnt die Grünen

18. November 2018 | Kategorie: Politik

Kramp-Karrenbauer erzürnt die Grünen.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Berlin – Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer für ihre Ankündigung kritisiert, im Fall ihrer Wahl zur neuen Parteichefin die geltenden Regelungen für die doppelte Staatsbürgerschaft zu kippen.

„Der Doppelpass ist eine der Möglichkeiten, Integration zu erreichen“, sagte Göring-Eckardt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Statt sich an der doppelten Staatsbürgerschaft abzuarbeiten, sollte Frau Kramp-Karrenbauer zeigen, wie man Zusammenhalt organisiert.“

Symboldebatten würden niemandem helfen. Kramp-Karrenbauer hatte in einem Interview für das Modell eines sogenannten Generationenschnitts plädiert.

Danach werde zwar den Kindern, aber nicht mehr den Enkeln von Einwanderern der Doppelpass gewährt. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "AKKs Vorstoß zur doppelten Staatsbürgerschaft erzürnt die Grünen"

  1. Giftzwockel sagt:

    „Der Doppelpass ist eine der Möglichkeiten, Integration zu erreichen“. Diese These ist ein Riesenirrtum, wie man an den über Jahrzehnte hinweg nachhaltig integrationsunwilligen Türken sehen kann. Sie huldigen sogar aus dem sicheren Hafen der Demokratie dem Sultan Erdogan. Ja sie gönnen ihren eigenen Landsleuten nicht die Freiheit, die sie hier beanspruchen und wählen von Deutschland aus für ihre eigenen Landsleute die islamische Diktatur. Pfui Teufel! Solche Menschen sollten nie und nimmer die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten können! Es ist schlimm genug, dass man sie hier weiter leben lässt. Meiner Meinung nach sollten sie das Land so schnell als möglich verlassen!

Directory powered by Business Directory Plugin