Donnerstag, 19. September 2019

AfD-Chef schließt sich Seehofers 200.000-Obergrenze an

29. Januar 2016 | 1 Kommentare | Kategorie: Politik
Jörg Meuthen. Foto: dts nachrichtenagentur

Jörg Meuthen.
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin – Der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen hat die von Horst Seehofer geforderte Obergrenze von 200.000 Flüchtlingen in 2016 als gerade noch realistisch bezeichnet und damit Björn Höcke widersprochen.

Ein Wert zwischen 150.000 und 200.000 sei das absolute Maximum, um Integration zu schaffen, so Meuthen am Donnerstag in der ZDF-Sendung „Maybrit Illner“. Björn Höcke, der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag, hatte Anfang Januar erklärt, die von Seehofer geforderte jährliche Asylobergrenze von 200.000 Menschen sei „nicht ansatzweise geeignet, die aktuelle Staatskrise zu lösen“.

Rechne man den Familiennachzug hinzu, bedeute der Vorschlag von Seehofer trotzdem eine Million Einwanderer jährlich. „Minus 200.000 Asylbewerber pro Jahr“ müsse das Ziel sein, so Höcke. Meuthen, der Spitzenkandidat der AfD im Landtagswahlkampf in Baden-Württemberg ist, distanzierte sich ausdrücklich von der Höcke-Forderung. Darüber habe er mit Herrn Höcke noch ni cht sprechen können, so Meuthen.(dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Ein Kommentar auf "AfD-Chef schließt sich Seehofers 200.000-Obergrenze an"

  1. Freiheitsdenker sagt:

    Maximal 200.000 im Jahr + Familiennachzug = 1.000.000 Million Migranten aus vorwiegend muslimischen Ländern ohne Ausbildung oder sonstige Kompetenzen die unserem Land etwas bringen, Also wird von dieser Gruppe kein Mehrwert für unser Land dabei raus springen.
    Somit sollte sich Meuthen, gerade er als Ökonom, korrigieren! Diese Zahl ist definitiv auch zu viel! Wer soll das alles bezahlen? Die alten Rentner? Die Niedriglohnarbeiter?

    Die Qualifizierten in Deutschland werden es auf Dauer nicht akzeptieren, dass sie immer mehr leisten müssen, immer mehr Abgaben haben werden und ihre Lebensqualität, besonders durch die Islamisierung oder die innere Unsicherheitslage, sich massiv verringern wird. Sie werden gehen!
    Kanada, Neuseeland und Australien suchen für ihre Zukunft Millionen hochqualifizierte Menschen, sie werden dankbar deutsche Leistungsträger aufnehmen. Zudem wissen diese Länder auch, dass sich die Deutschen aufgrund dem Kulturverlust ihres Landes sich immer mehr fremd fühlen in ihrer eigenen Heimat. Die Gewinner werden diese Länder sein. Deutschland und Europa werden ausbluten, sie werden arm und islamisch werden.

    Was bleibt übrigt? In ca. 15-20 Jahren haben wir doppelt so viele Rentner wie heute, weniger Leistungsträger, Millionen Neu-Migranten die vom Staat bzw. Steuerzahler leben werden.
    Wo wird dies ENDEN? Es wird ein harter und blutiger Verteilungskampf werden! Wer heute bereits friedliche und richtige Lösungen hat, dem sollte man die nächsten 10 Friendensnobelpreise schon mal geben.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin