Sonntag, 15. September 2019

Ärztepräsident Reinhardt für Reform der Studienplatzvergabe bei Medizinstudenten

„Die soziale und emotionale Eignung wird durch einen NC nicht abgebildet“

1. Juli 2019 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Wissenschaft
Studenten in einer Bibliothek

Studenten in einer Bibliothek
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Der neue Ärztepräsident Klaus Reinhardt hat eine Reform der Studienplatzvergabe gefordert.

„Ich glaube, dass der NC noch eine zu hohe Zugangshürde ist. Wir brauchen einen besseren Mix, um diejenigen auszuwählen, die gerne ein Berufsleben lang als Ärzte tätig bleiben“, sagte Reinhardt der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Das Schulzeugnis habe zu viel Gewicht. „Die soziale und emotionale Eignung wird durch einen NC nicht abgebildet. Notwendig ist eine Reform der Eignungsprüfungen, um diese Fähigkeiten besser zu ermitteln.“

Um einem drohenden Ärztemangel in abgelegenen Regionen entgegenzuwirken, forderte Reinhardt ein ganzes Bündel an Maßnahmen. „Eine bundesweite Landarztquote gehört zu den sinnvollen Maßnahmen. Wer sich verpflichtet, auf dem Land zu arbeiten, muss bei der Studienplatzvergabe bessere Chancen erhalten“, sagte er.

Die Bundesländer müssten überdies deutlich mehr Studienplätze anbieten. „Sehr viel würde erreicht, wenn gezielt in strukturschwachen Regionen neue medizinische Fakultäten angesiedelt werden. Denn viele der dort ausgebildeten Mediziner werden anschließend in der Region bleiben, in der sie Wurzeln geschlagen haben“, regte Reinhardt an. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Ärztepräsident Reinhardt für Reform der Studienplatzvergabe bei Medizinstudenten"

  1. Diego sagt:

    „… Wer sich verpflichtet, auf dem Land zu arbeiten, muss bei der Studienplatzvergabe bessere Chancen erhalten“
    Soll so viel heißen wie: Wenn du dich bereit erklärst auf dem Land zu arbeiten, dann schauen wir nicht so genau auf deine Leistungen?
    Menschen die auf dem Land leben, als Patienten zweiter klasse…

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin