Mittwoch, 01. April 2020

7525 Euro für Sterntaler e.V. – Gerhard Beil in Ruhestand verabschiedet

7. Juli 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim

Beate Däuwel vom Sterntaler-Hospiz freut sich üner die erste Tranche der Spende. Schülersprecher Johannes Wilms übergibt den Scheck
Fotos: Beil

Rheinzabern – Umrahmt von nachdenklichen Liedern des Schulchors hatte die „Assembly“ der IGS/RS+ Rheinzabern am letzten Morgen des Schuljahres 2012/2013 drei Schwerpunkte.

Zahlreiche Schüler wurden für sportliche, naturwissenschaftliche und schulische Leistungen geehrt. Nach 40 Dienstjahren wurde Lehrer Gerhard Beil in den Ruhestand verabschiedet. Schwerpunkt aber war der Besuch von Beate Däuwel vom Förderverein Kinderhospiz „Sterntaler“ e.V., Mannheim. Seit einigen Jahren betreibt der Verein in Dudenhofen bei Speyer ein Hospiz für schwerkranke Kinder, unterstützt aber auf vielfältige Weise auch die betroffenen Familien.

„Wenn Gott dir einen Traum in dein Herz pflanzt, dann zweifle nicht daran, frag ihn einfach, wie du beginnen kannst“, leitete Frau Däuwel ihren Vortrag über die außergewöhnliche Arbeit von „Sterntaler“ ein. Die Schicksale von „Jakob“ oder „Eva“ gingen unter die Haut, man hätte in der großen Halle eine Stecknadel fallen hören. Elf Kinderhospize gibt es in Deutschland, allein 500 Kinder im Rhein-Neckar-Raum bräuchten einen Platz, 23000 wären es in Deutschland. Alles muss über Spenden finanziert werden.

Für das Kinderhospiz „Sterntaler“ war der Haupterlös der diesjährigen Benefizveranstaltung „Kinder laufen für Kinder“ vorgesehen, zu der im Mai die Fachschaft Sport eingeladen hatte. Schüler sollten sich Paten suchen, die ihnen für jede Stadionrunde einen Obolus spenden. Für „Sterntaler“ rannte sich selbst so manches „Rauhbein“ schier „den Herzbännel“ ab. Sportlehrer Stefan Strauch und Barbara Roth gaben das Ergebnis bekannt: Nachdem vor zwei Jahren schon rund 10.000 Euro zusammengekommen waren, konnte diesmal das Ergebnis noch getoppt werden: 11.400 Euro wurden „erlaufen“ oder erbettelt.

1000 Euro davon gehen an die Patenschule in Togo, ein Teil wird schulintern für besondere Angelegenheiten verwendet. Den „größten Brocken“ aber konnte Schülersprecher Johannes Wilms in Form eines Schecks an Beate Däuwel von „Sterntaler“ e.V. übergeben: 6.000 Euro, worüber sich die „Sterntaler“-Botschafterin so freute, dass sie beinahe noch die „Dreingaben“ überhörte.

Schüler der Grundschule Rheinzabern mit ihrem Konrektor Werner Schmalz überbrachten 800 Euro aus ihrer Benefizaktion. Nochmals aufgestockt wurde die Spendensumme mit 725 Euro aus dem Erlös der Kollekte anlässlich der ökumenischen Schulabschlussfeier 2013. Angesichts von 7.525 Euro war Däuwel überglücklich. Der Betrag wird dringend benötigt wird, um den weiteren Ausbau von „Sterntaler“ zu ermöglichen.

Eine Aktion, die die Jugend in einem ganz anderen Licht zeigt, als sie allzu gerne dargestellt wird. „Gutes tun – und darüber reden“ – nicht um damit zu prahlen, sondern um andere zur Nachahmung zu animieren und den Blick auf diejenigen zu richten, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Selbstredend, dass die Benefizaktion nochmals den tosenden Beifall der Assembly erfuhr – und selbstverständlich auch den Dank von Schulleiter Pete Allmann und SEB-Sprecherin Christine Gartner. (Gerhard Beil/red)

Die Schülerin links hat ein Kouvert mit 725 Euro.

Eine Delegation der GS Rheinzabern brachte 800 Euro mit.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin